» Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi
One Piece - Revolution

Hallo und herzlich Willkommen auf One Piece - Revolution werter Gast!

Wir sind ein RPG zu One Piece, dass in einer alternativen Storyline spielt. Um weiteres dazu zu erfahren schau dir doch einfach unsere Storyline an und mache dich mit den Regeln vertraut, bevor du dich anmeldest.
Du bist schon Mitglied? Dann melde dich schnell wieder an, wir freuen uns, dass du da bist!
Important Links

BasicsSupportListenGuidesStaff


sqfqwd
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vivien Kokayashi
 
 
avatar

Anzahl der Beiträge : 261
Beruf : Kaiserin

BeitragThema: » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi   Di Okt 21, 2014 1:15 am

























Vivien Kokayashi

Vorwort

© Isis
Diese Bewerbung unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors. Wer diesen in Wort und Bild weiter verwendet, veröffentlicht oder an dritte Hände weiter gibt, kann im Notfall wegen Diebstahls des geistigen Eigentums verklagt werden. Siehe: Das Gesetz über das Urheberrecht bestimmt, dass der Urheber das Recht auf Anerkennung seiner Urheberschaft am Werk hat. Er kann bestimmen, ob das Werk mit einer Urheberbezeichnung zu versehen und welche Bezeichnung zu verwenden ist (§ 13). Quelle
Dementsprechend obliegt der Charakter in seiner Erstellung komplett dem Ersteller selbst. Wer diesen auch nur ansatzweise abkopiert kann mit den rechtlichen Konsequenzen rechnen. Umschreiben und Umbenennen schützt zudem nicht.

In dem Charakter steckt viel Mühe und Arbeit und da ihr genauso wenig wollt, dass man eure Werke klaut, macht das auch bei niemand anderen. Die Bilder wurden ebenso eigens vom Ersteller bearbeitet und dürfen ebenso wenig weiter verwendet werden.

Facts to know

» Story ist nicht ganz ohne, wer sich vieles bildlich vorstellen kann und ängstlich ist, sollte sie besser nicht lesen.
» Sie hat mein bestes Technikblatt ever.
» Codes dürfen nicht übernommen werden, es sei denn man fragt drum.
» Wer mit in die Story usw. eingebaut werden will, soll sich bei mir melden.


________________________


"Sprechen" || "Denken" || Techniken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-revolution.forumieren.com/
Vivien Kokayashi
 
 
avatar

Anzahl der Beiträge : 261
Beruf : Kaiserin

BeitragThema: Re: » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi   Di Okt 21, 2014 1:16 am











Destroyer of Marine Ford
Empress of Darkness
Bloodthirsty Beauty
Goddess of Night





» End of passion play «
» crumbling away «
» I'm your source of self-destruction «
» Veins that pump with fear «
» Sucking darkest clear «
» Feeding on your death's construction «



about me
Facts everyone knows. Or not.

Vor & Zuname: Vivien Tarantula Victoria Loreletta D. Kokayashi
Ein langer Name, dessen Einzelteile natürlich nicht für jeden bekannt sind. Nicht alle Namen hat sie von ihren Eltern erhalten, sondern manche auch von Personen, bei denen sie vorübergehend ihr Dasein fristete.
Vivien: Der Name war einer von jenen, den ihre Mutter ihr gab. Der Name stammt von den Worten "vivus" und "vivere" ab, welche lebendig, lebhaft und leben (Verb) bedeuten.
Victoria: Abgeleitet vom englischen Victory, was Sieg bedeutet, war dies der dritte Name, den ihre Mutter dem Kind gab.
Tarantula Der zweite Name, war der Name, den ihr Vater ihr gab. Die Spinne war eins seiner liebsten Kreaturen, weshalb er sich auch etliche hielt. Genauso widerlich wie manche dieser Kreaturen kann zudem auch Vivien werden, was sie den Namen nicht umsonst tragen lässt.
Loreletta: Die Mutter, bei der sie nach einiger Zeit des Lebens auf der Straße, aufwuchs gab ihr wiederum einen anderen Namen, mit der schwachsinnigen Begründung, dass ein neues Leben einen Neuanfang und somit auch einen neuen Namen bedeute. Demnach bekam sie den dritten Namen in ihrem Leben, welcher Loreletta lautete. Der Name wird von dem Namen "laurus", dem Lorbeerkranz, abgeleitet. In der Geschichte der Römer war der Lorbeerkranz eine Insignie für eine besondere Ehre und zudem eine Auszeichnung für einen Sieg oder einen besonderen Erfolg, was diesem Kranz auch den Namen "Siegerkranz" einbrachte.

Beiname: Empress of Darkness | Angel of Destruction | Project Delta | Goddess of Night | Bloodthirsty Beauty
Den Beinamen Empress of Darkness bekam sie durch ihre noch nicht allzu lang angeeignete Teufelskraft, aber auch sind bei diesem Namen Fäden, die bis in die Vergangenheit reichen. Als eine Person mit ziemlich finsterer Persönlichkeit mit einem hinzukommend recht dunklem Aussehen war sie schon immer als ein finsteres Wesen bekannt. Durch ihr Königshaki entstand der Titel Empress auch schon bevor sie eine Kaiserin wurde. Den zweiten Beinamen Angel of Destruction bekam sie von ihrem Vize zugeteilt, da dieser miterleben konnte, wie Vivien das halbe Marinehauptquartier auseinander riss. Da er die Position als Gott und sie als Engel einnimmt bilden sie somit das ultimative Paar der Zerstörung, welche auch weltweit gefürchtet sind.
Project Delta Es ist die Typbezeichnung eines Experiments der Weltregierung. Als Vivien von dieser misshandelt wurde, wurden einige Infusionen und Änderungen an ihr vorgenommen. Ihre unglaubliche Stärke war eines dieser Resultate, weshalb Vivien als sehr gefährlich eingestuft wurde.
Goddess of Night Da Vivien die meiste Zeit lieber am Tag als in der Nacht verbringt und demnach auch eher nachts umherzieht und das übliche Chaos verbreitet, begannen sie viele Goddess of Night zu nennen. Man munkelt, dass seit jeher viele Menschen nicht mehr schlafen können.
Bloodthirsty Beauty Man bezeichnet Vivien als eine der schönsten Frauen der Welt, die trotz ihrer Makel und Narben dennoch eine solche Eleganz und Schönheit aufwies, dass man munkelt sie sei mit Meerjungfrauen verwandt.

Spitzname: Vivi | Yonkou-sama
Es ist nicht gerade empfehlenswert die Kaiserin bei diesem Namen anzusprechen, da sie dann gerne mal zeigt wie schön ihr Königs-Haki eigentlich funktioniert. Der Spitzname ist einfach nur eine kürzere Version ihres Namens. Sie hat auch auch etwaige andere wie Tara, Lora, Vicky und Lori, aber auch bei denen sollte man sich mit der Zunge hüten, da Vivien es nicht ausstehen kann, wenn man sie mit Kose- oder Spitznamen betitelt. Aber ansonsten nennen sie viele eher Yonkou-sama, wie es sich für eine Kaiserin gebührt.

Alter: 27 Jahre
Das Alter ist ihr durchaus nicht anzusehen, da sie sich geradezu jugendlich gehalten hat. Ihre Schönheit ist atemberaubend und frisch, auch wenn oft ein finsterer Schatten über ihr selbst zu hängen scheint, was aber bei einer Fürstin der Finsternis nicht wirklich wunderlich sein sollte.
Geburtsdatum: 23. April 1532
Für die finstere Frau war es eigentlich ein recht schöner Tag, als sie das Licht der Welt erblickte. Doch oft genug wünscht sie sich nie geboren worden zu sein. Dennoch weilt sie auf der Erde und lässt ihren Frust und ihre Wut mit jedem weiter vergehenden Tag an jenen aus, die es ihrer Meinung nach verdient haben in der absoluten Finsternis und Leere - sowie dem Ende der Welt - zu versinken.
Herkunft: Sandy Island (Alabasta) - Grand Line
Vivien stammt aus einer der ärmsten Viertel dieser Stadt. Ihr Vater ließ sie dort zusammen mit ihrem Zwilling zurück, da es seiner Meinung nach für die Beiden wesentlich gefährlicher gewesen wäre bei ihnen groß zu werden, wo sie doch zu den meist gesuchtesten Piraten der Welt gehörten.

Geschlecht: weiblich
Wenn man nicht gerade blind auf den Augen ist, erkennt man die weiblichen Züge der jungen Dame und auch, dass sie starke feminine Züge hat. Auch das Geschlecht der Dame zeigen, dass man hier durchaus nicht zweifeln muss, denn Vivien ist durch und durch eine Frau.

Rasse: Mensch
Trotz genetischer Veränderungen, die sie durch zahlreiche Wissenschaftliche Experimente prägten ist Vivien eine Frau, die sich zur Rasse der Menschen zählen kann. An ihr fallen ein paar kleine mehr oder minder sichtbaren Merkmale auf, allerdings unterscheidet sie das nicht extrem von anderen.

Fraktion: Piraten
Wer frei sein will und wahrlich ein Ziel ohne jegliche Einschränkung oder Unterordnung erreichen will, der gehört einer Fraktion an, in der jeder machen kann was er will. Und dies sind bekanntlich wohl Piraten.

Rang: Kaiser
Die 4 Kaiser sind jene Piraten, die mit Stärke ihren Rang erkämpft haben. Sie sind jene die über allen anderen stehen. Da es keinen Piratenkönig gibt... sind sie die Herrscher der Meere.

Beruf: Kapitän - Level A
Die Welt bringt vieles mit sich, vor allem Erfahrung. Seit Vivi 18 ist, trägt sie den Titel eines Captains, was sie mit Erfahrung geprägt hat und einen hohen Rang innerhalb ihrer Berufsklasse bescherte.

Kopfgeld:
Nun... Einer Kaiserin angemessen sollte es sein.

Crew: Zan'nin'na Kaizoku
Zan'nin'na lässt sich mit herzlos, skrupellos, brutal, emotionslos und bösartig übersetzen. Kaizoku steht für Pirat. Gegründet wurde die Bande von Vivien vor 9 Jahren um  Ende des Jahres 1550.


what you see
The Face behind a broken Mirror.


Generelles Aussehen: Eine Haut weiß wie Schnee, Lippen rot wie Blut und Haare schwarz wie Ebenholz. Man könnte meinen Vivien wäre was Schönheit anbelangt einem Märchenbuch entsprungen, doch nein es ist das, was ihr Mutter Natur von Geburt an in die Wiege legte. Ohne großen Aufwand um ihr Aussehen zu machen ist sie dennoch von atemberaubender natürlicher Schönheit, die schon so manchen in ihren Bann gezogen hat, doch sollte man seinen Blick genauer über ihr hübsches Äußeres schweifen lassen. Vivien misst in Gesamtgröße ca. 192 Zentimeter, was vor allem für eine Frau sehr beträchtlich ist. Die enorme Größe hat sie von ihrem Vater vererbt bekommen und kommt ihr auch ganz recht, denn so kann sie wahrlich wie sie es will auf ihre Gegner hinab sehen. Mit einem Gewicht von ca. 85 Kilogramm ist sie dafür doch einigermaßen leicht, was sie aber nicht sonderlich stört und vor allem auch nicht schwächer macht. Ihre Glieder sind jedoch dementsprechend fein und wirken eher wie die einer Puppe, sodass Vivien gerne von anderen unterschätzt wird. Ihre Arme und Beine mögen durch ihre lange und schlanke Gestalt verlockend wirken, doch steckt viel Kraft dahinter. Trotz ihrer zierlichen Figur hat Vivien ansehnliche Rundungen, die ihren Körper kennzeichnen. Große wohlgeformte Brüste stechen als deutliches Merkmal ihrer Weiblichkeit hervor, eine schlanke Teile und wohlgeformte Hüften geben dem ganzen ein perfektes Bild. Mit den Maßen 121, 74 und 93 lässt sich ja doch schon etwas Nettes anfangen. Ihre Haut ist sehr blass, gar weiß und weich wie die Blütenblätter frisch erblühter Rosen, doch an manchen Stellen wird man merken, dass sie sich verändert. Sie ist uneben und leicht angeraut, da der so schön anzusehende Körper von unzähligen Schnittnarben und Einstichen übersät ist, die Vivien aus der Zeit mitträgt, an denen viel an ihr experimentiert wurde. Vor allem auf dem Rücken, im Nacken, auf dem Bauch und den Gelenken findet man viele von diesen Narben.
Die Haare von Vivien sind lang und schwarz. Insgesamt ist ihre Länge sogar ausreichend, dass sie bis zum Boden hinab reichen, diesen gar berühren. Sie liegen glatt an und gleichen einem feinen Seidenumhang. Ein leichter Schimmer liegt immer auf ihnen, sodass es wirkt, als seien sie wahrlich aus diesem noblen Stoff, doch die geschmeidigen und weichen Bewegungen der Kaiserin reichen, um diese Illusion wieder zu nehmen, wenn es ihr Haar wieder aufwirbelt. Das Haar fällt durch einen geraden Schnitt auf. Auch das Pony, was in Stufen geschnitten ist, hat gerade Züge. Es hat mehrere Stufen, um eine bessere Sicht zu gewähren, da sie es die Schwarzhaarige sonst extrem stören würde, wo wir bei ihren Augen währen. Ihr Augen haben als eine natürliche Farbe ein zartes blau, welches in manchen Fällen sogar grau erscheinen kann. Bei starken Emotionen allerdings werden sie stärker durchblutet und fangen auch an ihre Farbe zu verändern, sodass sie sich tiefrot färben. Zudem können in ihren Augen durchaus verschiedene Formen auftreten, sodass sie gar einen schlangen- oder katzenartigen Look bekommen, was Vivien sich aber keineswegs ausgesucht hatte. In Form von wissenschaftlichen Experimenten operierte man an Vivien herum und versuchte eine Verbesserung der Augen zu bewirken. Die erwünschte Wirkung blieb jedoch aus. Zwar sieht sie im Dunkeln besser als andere, doch ist ihre Sicht stark eingeschränkt, weshalb es für die schönen Augen wohl eher ein Nachteil war, da Vivien dadurch an einer leichten Kurzsichtigkeit leidet. Umrahmt werden sie von dichten langen schwarzen Wimpern, die beim Niederschlagen der Lider sogar die blassen Wangen berühren, auf der sich manchmal sogar eine leichte rosa Blässe zeigt, wenn die Emotionen der Kaiserin hochschnellen. Über den Augen ziehen sich schmale aber schön geschwungene Brauen daher. Mittig des Gesichtes sitzt eine kleine, aber feine und zierliche Nase. Knapp darunter schön geschwungene und tiefrote Lippen, die mit ihren Augen durchaus einen Blickfang darstellen. Die Züge ihrer Miene sind eher kalt und unnahbar, auch wenn ihr Gesicht trotz dessen eher etwas Weiches an sich hat.


Besondere Merkmale:
Viviens Augen sind sehr speziell, denn durch genetische Manipulation, Operationen und Injektionen verändern sich diese bei Anstrengung und starken Emotionen in die Farbe rot, wobei sich nicht selten auch die Pupille mit verändert und andere Formen annimmt. Nehmen diese Emotionen Überhand kann es sogar passieren, dass Vivi so gesehen zu weinen beginnt, nur sind ihre Tränen aus Blut. Ein weiteres Merkmal der Kaiserin sind die vielen unzähligen Narben von Einstichen und Schnitten an ihrem Körper.

Kleidung: Egal was die Maid ihr vor die Nase wirft, es passt immer von Farbe und Figur her und es steht Vivien einfach. Generell besitzt Vivien auch nur Kleidungsstücke die sie mag, da sie sich diese ja auch immer selber aussucht, wenn sie mal tüchtig shoppen geht. Abgesehen davon, dass es sich meist um Kleider in den Farben pink, schwarz oder rot handelt, fällt immer eines auf. Sie sind figurbetont, freizügig und zudem meist auch noch sehr kampftauglich, da Vivien sich ungern in Kleidung begibt, die sie im Kampf bloß einschränkt, wieso sie auch nie groß etwas von Rüstungen hielt. Demnach gibt sie den Männern schon ordentlich Stoff zum Glotzen, auch wenn sie sich gerne mal darüber beschwert, aber immerhin ist sie selbst Schuld, weshalb sie es mehr oder minder erträgt, es sei denn es wird ihr zu viel. Ihre Kleidung muss aber nicht zwangsläufig nur aus Kleidern bestehen, sondern beinhaltet auch kurze Panties und knappe Tops. Ab und an mal ist auch ein langes Kleid dazwischen, aber der Großteil ihrer Klamotten sind kurze Kleider mit tiefen Ausschnitt, aber langen Ärmeln und lange Stiefel. Schuhe zieht sie generell viele an, welche einen Absatz von mindestens 10 Zentimetern aufweisen, in denen sie sogar erstaunlich gut kämpfen kann. So gut, dass sie sich diese sogar zur Waffe machte.
Abgesehen von Kleidern trägt sie auch gern Schmuck, bevorzugt sogar Halsbänder. Was bei ihr diesen Faible verursacht hat ist zwar unklar, aber beschwert sie sich auch gern, wenn sie dieses einmal nicht findet. Ansonsten prägen sie lange Ohrringe, Ketten die ihr so perfekt in den Ausschnitt fallen, dass man die Brüste betrachten muss und Ringe bei denen so mancher schon längst die Finger abgefallen wären. Kosmetik verwendet sie so gut wie nie, da ihre natürliche Schönheit sie genug zieren, wie sie findet. Ihre Schmuckstücke sind bevorzugt aus echtem Silber oder Gold. Ihr Halsband ist jedoch Schwarz und hat eine schwarze Rose aufgenäht.



behind the face
The Angel of Destruction.


Persönlichkeit:
Von der Persönlichkeit her ist Vivien einer der Menschen, bei denen es unmöglich ist, dass man wirklich direkt an sie heran kommt. Sie ist kühl und verschlossen, redet arrogant und selbstzufrieden daher und ist bemüht die Menschen von sich fern zu halten, vor allem da sie keinen Körperkontakt mag. Viele mögen sie als unerreichbar ansehen, doch der Grund dafür, wieso sie sich so als Gott aufspielt ist mit ihrer Vergangenheit verbunden. Durch den Verlust ihrer ganzen Freunde, den sie sich auch noch mit ansehen durfte, hat sie kein Interesse mehr daran neue Bindungen zu knüpfen, da sie weiß mit einem welchen Schmerzen diese Verluste verbunden sind. Sie zieht sich zurück aus Angst all diese vergangenen Sachen wieder zu erleben, auch wenn sie niemals zugeben würde, dass sie solche Gefühle hegt. Sie lässt niemanden in ihre Nähe, behält immer Abstand zu anderen, damit niemand je auf die Idee kommt zu nah an sie ran zu kommen. Dies ist körperlich aber auch seelisch angedacht. Es ist für sie zwar eine Selbstverständlichkeit, aber es gibt Momente, in denen sie ihrer dadurch entstandenen Einsamkeit erliegt und für einem Moment dem Wahnsinn zu verfallen scheint, doch ist dies kein Tor in ihr Selbst, denn nach wie vor ist sie ein ziemliches herzloses Wesen. Sie lebt nach dem Prinzip fressen oder gefressen werden, auch wenn einige wenige Ausnahmen existieren, bei denen sie sich sogar einsetzt. Doch tut sie dies meist nur ein einziges Mal, damit die Menschen merken, dass sie etwas an sich tun müssen. Vivien setzt sich nur ein einziges Mal für einen Menschen ein. Wenn er nicht selbst dafür sorgt stärker zu werden ist er das Leben und das Kämpfen an ihrer Seite nicht wert und wenn er nun stirbt, dann starb er wenigstens ehrenvoll im Kampf. Sie selbst besitzt permanent den Willen an Stärke zu gewinnen und das ist bei ihr einer der Dinge, die sie erst recht stark machen. Ihre Willenskraft hat ein ziemliches Ausmaß, denn wenn sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, ist es unmöglich sie davon abzubringen. Sie kann zudem äußerst stur sein, was es schwer für andere Macht sie von ihren Zielen abzubringen.
Eine Lügnerin ist sie durch und durch. Sie tut es eiskalt, manchmal auch ohne es zu merken, denn die Welt ist auf einem Lügenkonstrukt aufgebaut, wieso sollte sie es dann also nicht weiter spinnen? Ihre Fähigkeiten zu schauspielern machen es ihr leicht im Alltag und so schafft sie es selbst als bekannte Person in eine nichtige Rolle einzutauchen und sich perfekt als jemand auszugeben, der sie eigentlich gar nicht ist. Selbst wenn die Situation brenzlig wird ist sie stets in der Lage ihren kühlen Kopf zu bewahren und zu ignorieren, was um sie herum passiert. Der beste Freund an ihrer Seite ist zudem der Tod. Diesen hat sie selbst schon öfters getroffen, sodass seine knochigen Hände sie stets durchs Leben führen und sie sich eher wie alte Freunde als wie Feinde begegnen.
Wenn sie etwas aber nicht leiden kann, dann ist es in der Schuld von anderen stehen zu müssen. Eine Person mit Macht hat es nicht nötig die Unterstützung anderer zu bekommen, wenn es brenzlig wird. Auch wenn ihre Untertanen ihr bei ihren Zielen helfen sollen, so kann es für Vivien absolut nicht sein, wenn jemand ihr helfen muss, weil sie nicht stark genug ist etwas allein zu bewältigen. Bestätigend zu ihrem Ruf als Monster ist sie eine eiskalte Killerin, die nicht zögert jemanden kurzerhand auszuschalten. So hinterließ sie im Frust des Mordes an ihren Geliebten ein wahres Massaker. Diesen Einen hatte sie über alles geliebt und wäre sogar für ihn gestorben, hätte sie ihn retten können. Sollte man sie einmal in Rage versetzen, darf sich ihr nichts und niemand in den Weg stellen, denn wer es wagt, sollte aufpassen, dass er lebendig aus der Sache heraus kommt. Im Gegensatz zu anderen scheut sie sich nicht sich gegen jemanden zu stellen, der sie verraten hat. Gerade jene jagt sie bis sie in Fetzen auf dem Grund des Meeres wieder zu finden sind. Generell ist Vivien so ziemlich jemand, der lieber jagt, als gejagt zu werden, doch aufgrund der Ereignisse ihrer Vergangenheit leidet sie zudem unter einem leichten Verfolgungswahn.
Doch kann auch Wärme ihr Herz ergreifen, denn sonst würde sie ihre sogenannten "Kinder Gottes" nicht so schätzen. Sie sind jene die sich in ihren Augen als würdig erweisen neben ihr die Welt von ihrem Dreck zu "bereinigen" und jene wie Cecilia, Laura, Himura und Co. sind ihr daher besonders wichtig. Auch ihr Vize nimmt eine Sonderstellung bei ihr ein, zumal sie diesem ja ihr Leben verdankt, was sie eigentlich wie die Pest hast aber rettete er ihr mehrfach bereits das Leben, weshalb sie ihn an ihrer Seite schätzt. Da er zudem selbst fest der Überzeugung ist ein Gott zu sein, begann Vivien sich dies auch einzureden. Jedoch sollte man anmerken, dass Vivien im Gegensatz zu anderen noch sanft mit ihren "Untergebenen" umspringt. Abgesehen von Amon sind sie allesamt ihre Kinder, weshalb innerhalb ihrer Mannschaft auch gern der Begriff "Mama", "Mutter" oder "Herrin" fällt. Auch haben ihre Leute einen gewissen Sonderrang inne, sodass ihre "Einmal-Retten Regel" einen Aussetzer hat. Vor allem die "Elite" ihrer Bande genießt das Privileg, dass Vivien niemals zulassen würde, dass auch nur einer von ihnen stirbt.


Vorlieben:
+ Dunkelheit
Wer mag es ihr schon verdenken, immerhin ist sie die Dunkelheit selbst. Vivien liebt es einfach und je dunkler umso besser, denn hier fühlt sie sich wahrlich heimisch. Die Dunkelheit ist und bleibt ein Teil von ihr und als generell düsteres Wesen ist Vivien dafür auch wie geschaffen.
+ Katzen
Auch wenn Amon etwas gegen diese schönen Tiere zu haben scheint, so ist Vivien umso begeisterter davon. Sie zeigen Anmut, Intelligenz und sind auch gerne Mal für sich und trotz ihres Aussehens nicht zu unterschätzen.
+ Tee
Ein guter Tee klärt die Seele und erfrischt den Geist, weshalb Vivien davon nie genug bekommen kann. Am liebsten hat sie rote Früchtetees, die extra lang ziehen, da Vivien gern einen intensiveren Geschmack genießt.
+ Schwerter
Wer 5 davon bei sich trägt hat sie a) nicht mehr alle und muss b) ein ziemlicher Freak von Schwertern sein. Vivien ist Beides und ihr gehts gut damit.
+ Blut
Welch Rausch sie immer bei dem Anblick des roten Lebenssaftes durchdringt... Vivien ist eine ziemliche Blutfanatikerin, was sich in ihren Kämpfen auch gern zeigt.
+ Cecilia
Cecilia ist ihre Leibwache, ihre Dienerin und tut so ziemlich alles was die Kaiserin verlangt. Ohne wenn und aber gehorcht sie und genau das mag Vivien. Unterwürfigkeit anderer genießt sie gern.
+ Töten
Wie schön es berauscht das Leben eines anderen zu nehmen. Vivien liebt das Töten und genießt das Gefühl, was sie im Moment des letzten Atemzuges ihres Gegners verspürt.
+ Über allen zu stehen
Als Person mit Macht ist klar, dass sie auch etwas Größenwahn befällt, so genießt sie es sich aufzuspielen und über alles andere zu stellen, immerhin ist sie ihrer Meinung nach einer der stärksten Menschen der Welt.
+ Nächte
Nächte sind meist dunkel und die Sonne nervt dort auch nicht, was der hauptsächliche Grund ist, warum Vivien die Nacht so liebt. Das erklärt zudem ihre Nachtaktivität.
+ Sex
Wer schlägt denn solch Genuss aus? Vivien jedenfalls nicht solange man dabei nicht unbedingt übereinander liegt, auch wenn man munkelt, dass sie darin nicht sonderlich viel Erfahrung haben soll.
+ Schokolade
Das essbare Gold ist Viviens Leibsüßgericht, auch wenn Cecilia ihr gerne mal diese Nascherei verbietet.
+ Pizza & Lasagne
Vivien wird beinahe wahnsinnig, wenn es um ihre beiden Leibgerichte geht. Wenn diese auf den Tisch kommen sollte keiner im Weg stehen, denn sonst kann es bitterböse Ärger geben.
+ Spinnen
Uh, wenn man schon als Zweitnamen den einer Spinne hat, wieso dann auch nicht die Dinger lieben? Was viele anekelt ist für Vivi ganz normal, weshalb sie in ihrer Kajüte auch ein kleines Terrarium voller Spinnen hat.
+ Schlangen
Auch diese Wesen sind sehr beliebt bei Vivien. Wenn sie nicht gerade eine um den Hals trägt, faulenzen diese Wesen ebenfalls in einem Terrarium, was dem mit den Spinnen direkt gegenüber steht.
+ ihre Begleiterin Hikari
Eine Dienerin wie sie im Buche steht. Sie tut alles was seine Herrin wünscht und folgt brav den Anweisungen der jungen Dame. Wenn sie einmal etwas falsch macht bestraft sie auch gleich sich selbst.
+ Gewitter
Finstere Stimmung mit einem Flair von Weltuntergang. Wenn es nicht gerade mit Gin D. Kiseragi zu tun hat, ist Vivien eine von jenen, die sich bei einem Gewitter selbst auf den höchsten Mast stellen würde, um diesem zu zu schauen.
Abneigungen:
- Sonne
Sie leuchtet. Sie ist warm. Sie blendet. Alles was Vivien nicht mag. Generell schläft sie deshalb den ganzen Tag und bleibt dafür des Nachts wach. Da sie in Alabasta genug Sonne tanken konnte, meidet sie es auch bis jetzt noch davon viel zu viel abzubekommen, weshalb sie sich tagsüber nur mit einem schwarzen Schirm unter die Sonne wagt.
- zu grelles Licht
Verständlich. Als Personifikation der Finsternis ist Vivien eine von jenen die das Licht nicht ausstehen können, auch wenn es ihre Quelle für das Dunkel ist.
- Nervensägen
Wer es wagt Vivien auf die Nerven zu gehen bekommt einfach eine Backpfeife des Todes, auch "Vivi Hit" genannt, was viele erst einmal ins Reich der Träume schleudert und Vivien Ruhe schenkt.
- Kakerlaken
Widerlich. Klein. Nervig. Sie hat diese einmal als Kind gesehen und gleich von vorneherein einen abgrundtiefen Hass gegen diese Viecher entwickelt.
- Ratten
Noch schlimmer als Kakerlaken sind diese Viecher die sich Ratte schimpfen. Sie sind fett, machen laute Geräusche und gehen Vivi auf den Keks.
- Schleimer
Wer Komplimente machen will, sollte es definitiv nicht übertreiben, denn Vivien hasst nicht nur Komplimente aller Art sondern erst Recht jene, die sie damit bombardieren. Alles was man ihr sagt weiß sie doch eh schon.
- Schwächlinge
Vivien glaubt an eine Ära, in der nur die Starken eine Chance haben werden. Dafür unterstützt sie auch Leute von denen sie glaubt, dass diese sich gut darin machen würden.
- Marine/WR
Die Weltregierung hat Vivien Schlimmes angetan, weshalb diese sie über alles hasst. Da die Marine dieser untersteht, zieht sie ebenso den Hass der Frau auf sich.
- Wissenschaftler
Vor allem jene der Regierung haben sie verletzt, weshalb Vivien eine Abneigung gegen jene hegt (Laura ausgenommen, da diese ja nicht an Vivi rumschnippelt).
- Spritzen
Wer ein Jahr unter Drogen mit Spritzen durchlöchert wird wie Schweizer Käse entwickelt auch irgendwann einen Hass und vor allem Panik dagegen.
- Samurai
Dreckige Hunde der Regierung, die meinen, dass sich etwas an ihrer Situation bessern würde, wenn sie sich auf die Seite der Regierung stellen.
- Hunde
Stellen sich oft dumm an. Sabbern zu viel. Auch wenn sie unterwürfig sind, so sind sie gar nicht so der Fall von Vivien.
- Kopfgeldjäger
Nerven extrem, vor allem jene die sich als Legendär heraus stellen.
- Gin D. Kageri
Vivien durfte ihn einmal erleben, als sie dem Revolutionärsanführer traf. Sie hasste ihn sofort. Ohne Grund. Einfach so.
- Konkurrenz
Wer mag die schon?

Ziel:
Gepeinigt von der Regierung und getreten von der Marine. Kein Wunder, dass Vivien einen Hass auf diese hegt und das Ziel hat diesen dem Erdboden gleich zu machen. Zudem will sie das Leid von der Erde tilgen, indem sie als Göttin dafür die gegebene Macht verwendet. Sie löscht jene aus, die es in ihren Augen nicht wert sind einen Platz auf dieser Erde zu haben und schafft Platz für die weiteren Kinder der Göttlichkeit. Wer sich ihrem göttlichen Urteil unterwirft und um Gnade bittet, wird vielleicht sogar erhört und begnadigt, aber das geschieht recht selten.


story of life
what happened


Familie:
Name: Kokayashi, Sasuke
Alter: geb. 1476, starb mit 58 Jahren 1534
Verwandter als: Vater
Rang: ehem. Kaiser
Verhältnis zu Vivien: Er hat Vivien nie groß gekannt, hat sein Kind aber über alles geliebt. Er erlebte ihre Geburt und hoffte, dass er sie eines Tages wieder sehen kann, doch wurde ihm dieser Traum zerstört, als er in einem schweren Kampf gegen einen aufsteigenden Piraten sein Leben lassen musste.
Beschreibung: Sasuke wurde als junger Mann in Lougetown geboren. Als einer von Gol D. Rogers Freunden war er immer an seiner Seite und kämpfte sich verbissen einen hohen Rang in dessen Crew hoch. Die Hinrichtung seines Freundes nahm ihn sehr mit und veränderte ihn. Er trennte sich vom Rest der Crew und nahm seine besten Leute mit. Zusammen mit seiner Geliebten an seiner Seite als Vize-Kapitän erkämpfte er sich einen hohen Rang innerhalb dieser Welt, doch starb relativ jung im Jahre 1534. Vivien war zu dem Zeitpunkt gerade einmal 2 Jahre alt.
"Wer immer du warst, ich halte dich in Ehren, denn du warst stark und wolltest nur das Beste."

Name: Kokayashi, Miwako ehem. Arashi, Miwako
Alter: geb. 1478, starb natürlichen Todes mit 80 1558
Verwandte als: Mutter
Rang: ehem. Vize-Kaiserin
Verhältnis zu Hikari: Miwako war eine sanfte Frau, die sich erst vollkommen dagegen wehrte, dass sie ihre Kinder zurück gelassen wurden. Doch am Ende sah sie ein, dass es nur das Beste für sie war, weshalb sie ihren Mann mit ihnen ziehen ließ. Sie beobachtete sie auch nach dem Tod des Mannes ihre Kinder weiterhin und hoffte sie auch eines Tages mal richtig kennen zu lernen.
Beschreibung:  Miwako war schon immer mit Sasuke zusammen gewesen und wurde mit ihm groß. Sie folgte ihm auch den Weg an der Seite Gol D. Rogers, auch wenn sie immer nur in seinem Schatten bleiben wollte. Der Tod ihres Mannes nahm sie mit, weshalb sie ihr Leben als Piratin beendete, doch entdeckte man sie, verhaftete die Frau und wies sie ins Impel Down ein.
"Deine Liebe konnten wir nie spüren, doch denken wir jeden Tag an dich und hoffen dich eines Tages einmal richtig kennen lernen zu dürfen."

Name: Kokayashi, Ichiro
Alter: 27 Jahre
Verwandter als: Zwillings-Bruder
Rang: Pirat
Verhältnis zu Hikari: Ichiro war schon immer ein ziemlich ruhiger Mensch, doch er war immer an der Seite seiner Schwester. Auch wenn er nur wenige Minuten älter ist als diese, liebt er sie über alles und sorgt sich sehr um sie. Er respektiert nicht alle ihre Entscheidungen und sagt ihr das auch, aber er weiß auch wo seine Grenzen sind. Respekt hat er auf jeden Fall vor ihr.
Beschreibung: Ichiro wurde mit seiner kleinen Schwester auf der Straße groß. Er ist sehr still und auch er musste unter den Strapazen der Regierung leiden, dennoch steht er fest im Leben und auch zu seinen Entscheidungen. Auf ihn ist definitiv Verlass, aber seit dem Kampf um Marine-Ford gilt er als verschollen.
"Du bist mein Ein und Alles, mein Geliebter Bruder... Ich hoffe wir finden uns wieder."


Freunde & Bekannte:

Name: Sarutobi, Kei
Alter: 28 Jahre
Bekannter als: Bester Freund
Fraktion: Pirat
Verhältnis zu Hikari: Kei ist ein Sonnenschein, der Vivien immer treu zur Seite steht und mit sämtlichen Mühen versucht diese ein bisschen heiterer zu stimmen, damit sie nicht permanent diese ernste Miene zieht. Er mag diese sehr, doch verschweigt er auch gerne was er manchmal denkt.
Beschreibung: Obwohl er immer von sehr düsteren Gestalten umgeben war, blieb Kei immer ein und der selbe Sonnenschein, der er schon immer war. Er lacht gerne, reißt viele Witze und sorgt sich um jene, die im wichtig sind, so auch um Vivien. Er lässt sich von Nichts runter ziehen und selten verdirbt ihm auch etwas die Laune.
"Dein Lächeln ist eines von wenigen, welches mein Herz zum Schmelzen bringt."

Name: Fernandez, Varus
Alter: 30 Jahre
Bekannter als: Freund, der zur Veränderung der Persönlichkeit Vivien's beitrug
Fraktion: Pirat
Verhältnis zu Hikari: Er mag Hikari schon sehr, auch wenn er sie regelrecht nur für seine Zwecke begleitet. Seine Gedanken sind so finster wie ihre Frucht, doch ist Vivien eine von jenen Personen, denen er noch ein Maß an Vertrauen schenkt, immerhin hat sie mit ihm zusammen die Marine verraten.
Beschreibung: Als Sohn eines hohen Tieres der Marine wurde ihm schon als kleiner Junge immer aufgetragen, dass er eines Tages den Stolz der Familie in dieser weiter repräsentieren soll. Dadurch dass sein Vater ihn dann auch noch ziemlich strietzte, wurde er des Öfteren eher benachteiligt, als bevorzugt, was in ihm diese düstere Seite schürte, die ihn heute so ausmacht.
"Du hast mir die Augen geöffnet und mir gezeigt wie die Menschen wirklich sind."

Name: Ichimaru, Kotaro
Alter: 29 Jahre
Bekannter als: Freund, der sich mit Vivien dem Krafttraining widmete
Fraktion: Pirat
Verhältnis zu Hikari: Früher interessierte ihn nur die Kraft, die er erlangen wollte. Alles weitere war ihm egal. Er trainierte viel, doch dann kam Vivien hinzu. Auch wenn sie sich anfangs oft stritten wuchs in ihm Begeisterung heran, sodass er einwilligte mit ihr zu trainieren. Inzwischen ist Vivien ein Vorbild für ihn.
Beschreibung: Kotaro war schon immer ein ziemlicher Einzelgänger. Er interessierte sich nie für viel, außer sich selbst, aber inzwischen haben auch seine Ansichten sich geändert. Sein Ziel ist es einer der Stärksten zu werden.
"Deine Stärke inspirierte mich! Und ich wollte dich übertrumpfen, was ich auch geschafft habe."

Name: Salvatore, Léon
Alter: 28 Jahre
Bekannter als: Beschützer
Fraktion: Pirat
Verhältnis zu Hikari: Er setzt sich für sie ein, stellt sich vor sie, wenn andere ihr zu Nahe kommen. Er ist ihr Beschützer und Hüter und passt drauf auf, dass ihr nichts geschieht. Er meckert zudem auch gerne an ihr herum und komischerweise darf er das sogar, ohne dass Vivien groß sauer wird.
Beschreibung: Leon ist ziemlich eigen was Vivien angeht. Vom ersten Augenblick an war er an ihr interessiert und wollte sie auch auf ewig begleiten und nie wieder verlassen.
"Dein Lächeln ist eines von wenigen, welches mein Herz zum Schmelzen bringt."

Name: Masamune, Haku
Alter: 28 Jahre
Bekannter als: ehem. Freund, der Vivien verehrt
Fraktion: Pirat
Verhältnis zu Hikari: Haku ist ein ziemlicher Clown, aber wenn er mal ernst macht, dann nur bei einer Person. Vivien ist für ihn die ganze Welt, weshalb er auch alles für sie tun würde: sogar das Opfern des eigenen Lebens.
Beschreibung: Er verarscht so ziemlich jeden und macht sich einen Spaß aus allem. Bei Vivien wurde ihm seine Art jedoch zum Nachteil, da sie ihm durch seinen Schabernack bei anderen inzwischen schwer glaubt, auch wenn er sie niemals belügen würde.
"Du lügst doch bestimmt nur... Doch ich akzeptiere dich, weil ich daran glaube, dass du dich ändern kannst."

Name: Vermillion, Rai D.
Alter: 30 Jahre
Bekannter als: Freund, der sie im Schwertkampf lehrte
Fraktion: Pirat
Verhältnis zu Hikari: Er mag sie sehr und ist stolz auf das, was aus ihr geworden ist. Er kämpft gern an ihrer Seite, respektiert aber nicht alles was sie macht, weshalb er inzwischen auch "abhanden" gekommen ist.
Beschreibung: Rai ist ein sehr eigenwilliger Mensch, der aber trotz dessen so ziemlich alles gemacht hat was Vivien wollte. Da sie aber eher Amon als ihn zum Vize bestimmt hatte, war er allerdings sehr enttäuscht und machte sich heimlich aus dem Staub um sich erst einmal abzureagieren.
"Du warst weise und auch wenn du nun weg bist, hoffe ich, dass du wieder kommst."

Name: Sakura no Hana, Kintai
Alter: 29 Jahre
Bekannter als: Ex-Freund
Fraktion: Regierung
Verhältnis zu Hikari: Er ist so sanft und zart wie die Kischblüten, die ihm seinen Nachnamen verliehen. Er liebt Vivien und stellt sozusagen ihren kompletten Gegensatz dar, da er sie aber nicht aus ihrer Finsternis retten konnte, gab er sie auf und verließ sie trotz dessen, dass er sie immer noch liebte.
Beschreibung: Kintai ist ein herzensgutes Wesen, dass das Leben achtet und immer versucht zu helfen wo er nur kann. Rückschläge wie bei Vivien erleidet er selten, aber nehmen sie ihm immer furchtbar mit.
"Komm zurück..."

Lebenslauf:

Geboren auf dem Meer, doch groß geworden in der Wüste, so beginnt es mit dem Leben der als heute bekannten Kaiserin Vivien, welche zusammen mit ihrem Bruder ihre ersten Jahre des Lebens auf der Straße verbrachte. Vivien und ihr Bruder waren das Zwillingspaar eines berühmten Kaisers. Da sein Leben gezeichnet von vielerlei Gefahren war, wollte er seine kleinen Kinder nicht diesen aussetzen, weshalb er sie den Händen des Schicksals überließ und in einem Armenviertel von Alabasta aussetzte, jene Gegend, die auch seine Kindheit geprägt hatte. Eine gute Entscheidung, denn nicht viele Jahre später verstarb er in einem großen Gefecht, wo sein Widersacher ein aufstrebender vielversprechender junger aber grausamer Pirat gewesen war. Doch starb er mit Stolz, denn als ehemaliges Mitglied der Piratenbande Gol D. Rogers war er ein bekannter Mann. In dem Viertel von Alabasta wo sie waren, war es unwahrscheinlich, dass man sie suchte oder gar erkannte, selbst wenn sie die Kinder eines Schwerverbrechers waren. Eine richtige Familie hatten sie nicht, dennoch wuchsen sie gut behütet auf. Zusammen mit einer Bande aus vielerlei Kindern, die auf der Straße lebten zogen Vivien und ihr Bruder durch die Gegend. Ein jeder passte auf den anderen auf und um sie alle und vor allem die Kleinsten kümmerte sich Granny, eine liebe ältere Dame, die zwar selbst nicht viel hatte, dafür aber ihre Zeit mit den Kindern genoss. Sie hatten nie viel und finanzierten sich allesamt durch Diebstahl. Egal ob Geld oder Nahrung, alles was sie in die Hände bekamen, krallten sie sich. Natürlich wurden sie das ein oder andere Mal erwischt, aber gab es auch Menschen die wussten wer sie waren und die ihnen freiwillig etwas zusteckten. Auch wenn sie kein Heim und keine Eltern hatten, hielten sie zusammen und halfen einander. Sie versprachen immer auf einander aufzupassen.
Doch Frieden währt nicht ewig. Straßenkinder sind für viele Menschen ein gutes Ziel und nicht nur gute Absichten stecken hinter jenen Personen, die sie von der Straße glauben. Manche machten es, um ihnen eine Heimat zu geben, andere - so wie die Regierung - nutzte die Obdachlosigkeit aus, um die Kinder für ihre Zwecke zu missbrauchen. Sie waren Straßenkinder, hatten keine Eltern und vermissen würde man sie nicht, immerhin gab es niemanden der sich groß um sie kümmerte außer sie selbst umeinander. Das machte sie perfekt. Auch Vivien und ihr Bruder Ichiro war unter jenen die man eines Nachts in einem kleinen Lager überfiel, dass sie sich so mühsam aufgebaut hatte. Man hielt ihnen etwas vor den Mund und als Kinder konnten sie sich gegen erwachsene Menschen nicht großartig wehren. Ihr Bewusstsein schwand und nichts blieb hängen. Eine schwere Zeit folgte. Sie war geprägt von Schmerzen und Leid. Vivien spürte die vielen Nadeln in ihrem Leib, die Skalpelle auf ihrer Haut und sogar ihre Augen blieben nicht verschont. Man schnippelte an ihnen herum wie an Puppen und hielten es nicht einmal für nötig die Menschen richtig unter Narkose zu setzen. Dank einer Fehldosierung der Droge, mit der sie ihnen zu mindestens das Bewusstsein ordentlich benebelten kam Vivien jedoch wieder zu Sinnen. Sie war splitterfasernackt, ihre Haut von Narben durchzogen, leicht verbrannt und ihre Augen blutig. Ihre Haut war zerstochen von vielen Infusionen, die in ihrem Körper geendet war. Es war keiner da, was ihr seltsam vorkam, während alles um sie herum dunkel erschien. Langsam tappte sie vorwärts und erkannte viele ihrer Freunde angeschlossen an vielen Nadeln. Allesamt hatten sie seltsame Namen bekommen, der von Vivien lautete Project Delta, was man anhand der Beschriftungen an den Betten erkennen konnte, mit denen man die verschiedenen 'Objekte' auseinander hielt. Es wunderte sie, doch hatte sie weder den Kopf dafür, noch sonst irgendwelche Informationen, die ihr weiter helfen konnte. Sie handelte mehr instinktiv als logisch und riss die Nadeln aus den Leibern ihrer Freunde und dem ihres Bruders. Er fiel ihr entgegen und sie fing ihn auf, schleppte ihn mühsam fort. Doch wäre die Regierung dumm, würde sie das alles nicht überwachen. Keiner durfte hier aus diesem Labor raus und Vivien die sich ziemlich selbstständig gemacht hatte würde sicherlich eine Gefahr darstellen. Ein ziemlicher Hüne sollte sich darum kümmern und diese ausschalten, doch machte sie in kurzer Zeit mehr Schaden als den werten Herren lieb war. Sämtliche Dinge wurden herum geschmissen und zerbrochen, doch schreckte Vivien auf, als sie den Hünen sah, der sich ihr näherte. In seinen Händen eine Waffe, scharf und rotierend. Sie begann zu rennen, entwischte durch einen Seitengang und versteckte sich in einem Lüftungsschacht. Ihr benebelter Bruder war keine Hilfe, aber das war ihr egal, sie mussten raus kommen. Den anderen konnte sie leider nicht helfen. Vivien wurde entdeckt, und sie kletterte tiefer in den Schacht, doch erwischte er ihr Bein und schnitt ihr die komplette Wade auf. Ein spitzer Schrei zog durch die Lüftungsschächte, doch schob sie Ichiro weiter, der langsam zu Bewusstsein kam. Doch überstanden hatten sie längst nicht alles. Die Belüftung wurde geschlossen und ein Gas durchzog diese nun, welches sie töten sollte. Zu ihrem Glück entdeckten sie eine Stelle, von der sie aus runter konnten und landeten in einem dunklen Raum. Es roch widerlich und klebriges Zeug war an ihren Händen. Mit einem Mal jedoch ruckelte es und Ichiro sowie Vivien glitten eine Art Rutsche herab. Und jetzt sah Vivi auch was neben ihr her glitt. Unzählige Leichen, darunter auch das ein oder andere Bekannte Gesicht. Mit Mühe wichen sie den rotierenden Messern aus, die alles klein hackten und landeten am Ende in einem Bottich mit Blut. Doch war nicht nur Blut darin. Allerlei Körperteile und Gedärme schwammen herum. Panik erfüllte Vivien, Panik wie sie diese noch nie gespürt hatte und allein der Wille zu überleben brachte sie dazu aus diesem Blutbad heraus zu klettern. Ichiro folgte ihr, vollkommen verstört von dem Anblick, den er langsam immer besser wahr nahm. Hand in Hand folgten sie dem Wasserkanal, der voll von Müll und anderem Kram war. Sie wollten nicht wissen was sich noch darin befand, doch endete es sicher im Meer. Der Windzug gab Vivien so etwas wie Hoffnung und sie tapste eilig voran. Ihre nackten blutbefleckten Füße folgten der Brise bis sie an einem Ende ankam. Doch war es vergittert. Und weit hinter ihnen hörte sie bereits jenen Mann der sie suchte. Verzweifelt rüttelte Vivien an der Stange, die nur locker im Boden verankert war. Sie rüttelte, während der Mann immer näher kam und das Glück war ihr hold. Zusammen mit ihren Bruder schaffte sie es die Stange zu lösen und Beide schlüpften hinaus. Die Waffe des Mannes berührte nur das Gitter und ein wütender Schrei entfuhr ihm, während er wie von Sinnen auf das Gitter einschlug. Ichiro packte Vivien und rannte mit ihr, so weit er konnte, doch stoppte abrupt am Rande einer Klippe. Sie konnten springen mit dem Risiko aufgespießt zu werden oder sie blieben und wurden in kleine Teile geschnitte. Vivien schubste Ichiro voran und zusammen fielen sie. Und überlebten. Auch wenn sie nach weniger Zeit ihre Sinne verloren, sollte es ihre Rettung gewesen sein.
Sie wurden an den Strand von Whiskey Peak gespült, wo sie erst eine ganze Weile bewusstlos liegen, ehe eine junge Frau sie fand und mitnahm. Sie kannte beide nicht und wusste nicht, was sie hierher gebracht hatte, aber spürte sie, dass sie Schreckliches hatten erleben müssen. Sie waren schweigsam, aßen nicht viel, waren ihr aber dankbar für alles was sie ihnen gab. Vivien war ein besonders schwerer Fall. Lange nach dem Vorfall humpelte sie immer noch und ließ sich auch nicht sonderlich ansprechen. Reden tat sie nie und kommunizierte höchstens mit Kopfschütteln oder Nicken. Dennoch hatte sie sich eines vorgenommen und das war Rache. Rache an der Regierung für das was man ihr angetan hatte und den Tod vieler ihrer Freunde. Dieses Labor war eines der grausamsten der Regierung gewesen und sollte alsbald auch nicht mehr existieren. Der Mann jener Frau die sie aufnahm war ein Mann der Marine. Er war nicht oft zu Hause, aber kümmerte er sich ebenso um die Beiden und beschäftigte sich auch viel mit Ichiro, der ihm viel Vertrauen entgegen brachte. Zwar erzählte er nicht was passiert war, aber äußerte er den Wunsch stärker zu werden und kämpfen zu können. Er hatte den Willen seine Schwester besser beschützen zu können, damit sie nie wieder so leiden mussten wie das Jahr das vergangen war. Noch immer schwirrte Vivien der Name Project Delta im Kopf herum, doch als ihr Bruder ihr offenbarte zur Marine zu gehen stand ihr Entschluss fest und sie redete wieder nach einer ganzen Ewigkeit. Sie würde mitkommen.
In der Marine wurden sie willkommen geheißen und taten stets das, was man von ihnen verlangte. Unter den Matrosen stachen sie mit besonderen Leistungen arg hervor und schnell arbeiteten sie sich zu den ihnen möglichen Dienstgraden herauf. Vivien war allerdings kein allzu großer Fan von den strikten Anweisungen und der Beklommenheit. Sie fühlte sich in der Marine eher gefangen als alles andere. Varus war ebenso jemand, der sich in der Marine nie wohl fühlte. Da er immer alleine umher geisterte wurde Vivien eines Tages neugierig und fragte ihn, wer er war und wieso er immer alleine umher geisterte. Er lächelte bloß, erzählte nur sehr wenig, aber als er mit der Zeit merkte, dass er und Vivi gar nicht so verschieden waren, öffnete sich er ihr auch immer mehr. Er hatte ziemliche Probleme als Sohn eines hohen Tieres. Viele respektierten ihn nicht sonderlich, weil sie glaubten dass er bevorzugt wurde und deshalb so schnell die Karriereleiter empor strebte. Dabei wollte er nicht einmal ein Teil der Marine sein. Vivien überlegte, ob sie zusammen vielleicht anderer Wege ziehen sollten, doch hatte sie bereits den Rang eines Seekadetten inne. Zudem schien ihr Bruder recht begeistert von der Marine zu sein. Doch war dies hier nicht ihre Bestimmung. Vivien erzählte ihrem Bruder von ihren Plänen und obwohl es ihm nicht sonderlich passte, beschloss er ihr zu folgen, immerhin hatte er sich selbst geschworen auf seinen Zwilling aufzupassen. Vivien wollte die Marine jedoch spektakulär verlassen. Die Hunde jener Regierung die sie so gefoltert hatten sollten als Exempel für jene dienen. Ein Zeichen, dass sie drauf und dran war der Regierung eins heim zu zahlen und allein der Begriff "Project Delta" versetzte einige anwesende Leute in eine Starre, vor allem jene die als Vertreter der Regierung mit auf jenem Schiff waren. Zu dritt legten sie das ganze Schiff lahm und versenkten es schließlich im Meer. Nur ein einziger Mann überlebte und der ruderte in seinem kleinen Boot um sein Leben. Er würde auf der nächsten Insel die Botschaft weiter leiten: Project Delta hat überlebt und ist auf dem Weg der Regierung ordentlich in den Arsch zu treten.
Sie waren nicht lange auf hoher See mit ihrem kleinem Schiffchen, da trafen sie auf eine Piratenbande. Sofort wurden sie gefangen genommen, immerhin trugen sie weiterhin die Uniform der Marine, doch Vivien überzeugte schnell, dass sie diese verraten hatte. Für jemand, der gerade einmal 14 Jahre zählte hatte sie ein seltsam großes Maß an Stärke und zeigte unglaublich viel Potenzial, was viele bemerkten. Zudem hatte sie ein gewisses Maß an Charisma was es ihr leicht machte die Leute von sich zu überzeugen. Selbst wenn sie für viele nur eine junge Göre zu sein schien war sie weitaus mehr und das merkte man. Die Piratenbande in der sie war, nannte sich die "Golden Age-Piraten". Zur gleichen Zeit wie sie kam eine junge Frau namens Aurnia Gunnvarr in die Bande, die sie aus dem Meer gefischt hatten. Vivien verstand sich recht gut mit dieser und tauschte auch diverse Geschichten mit der zukünftig legendären Kopfgeldjägerin aus, doch lange sollte sie nicht bleiben. Auch wenn sie einander sehr gern hatten, so verließ Aurnia die Golden Age Piraten. Auf die Frage hin, ob sie ebenfalls andere Wege gehen würde, lehnte Vivien jedoch ab. Vivien integrierte sich weiter in die Bande der Golden Age Piraten und lernte eine Menge Leute kennen. Unter anderem auch Rai D. Vermillion, welcher ihr die Kunst des Schwertkampfes beibrachte. Vivien lernte fleißig und schnell und ihr Umgang mit der Klinge war von Anfang an sehr raffiniert und besonders. Sie eignete sich eher einen eigenen Kampfstil an und holte sich zudem immer mehr Schwerter hinzu, sodass sie schließlich lernte mit insgesamt bis zu 6 Schwertern auf einmal zu kämpfen.
Doch Vivien wollte mehr erreichen. Die Golden Age Piraten waren zwar eine nette Bande, aber entsprach sie nicht mehr ihren Zielen und Vorstellungen. Vivien verließ diese und etliche Männer folgten ihr, mit welchen sie die Zan'nin'na Kaizoku gründete. Eine Bande, die geprägt von Grausamkeit sein sollte. Mit ihrem Bruder an ihrer Seite sollte sie großes vollbringen. Zuerst waren sie unbekannt. Keiner kannte den Namen ihrer Bande, sehr wohl aber jenen von Vivien, die sich mit ihrer seltsamen Stärke schon sehr bekannt gemacht hatte. Drumm war jene Insel, die sie ansteuerten, als Heimat eines Bekannten, doch wurde es heim gesucht von einer Bande, die Viviens Meinung nach unwürdig erschien. Sie erinnerte sich an jene, die sie missbraucht hatten um der Regierung zu dienen und allein das erregte ihren Zorn. Es dauerte, doch nach tagelangen Kämpfen, die Vivien arg auszerrten eroberten sie Drumm zurück. Der Schnee, rot gefärbt vom Blut, sollte zukünftig nur noch weiß erstrahlen. Doch der Hass in Vivien war geschürt. Sie war stark genug und jene Menschen sollten leiden, die so viele andere leiden ließ. Sie kehrte nach jenem Ort zurück wo sie so viel Schmerz leiden musste. Die Regierung erwartete diesen Schachzug von Vivien nicht, doch hätte sie es besser getan. Es waren keine sonderlich großen Sicherheitsvorkehrungen gemacht worden aber es war fast so als würde man in einem Albtraum stecken. Überall an den Wänden klebte Blut. Leichen übersähten den Boden und irgendwo in der Ferne war Lärm zu vernehmen. Einer der Wissenschaftler war zurück geflohen, versuchte sich zu retten, indem er gegen den Strom schwamm, doch Vivien hatte genau ihn im Visier. Er war für sie verantwortlich gewesen. Sein Gesicht suchte sie immer noch in ihren schlimmsten Träumen heim. Während er durch die blutigen Gänge lief, in denen sämtliche Liegen, Rollstühle und Tische umgeworfen und beschädigt, sowie voller Blut zwischen den Leichen lagen, hörte er das laute Kreischen der Klingen Viviens die über den Boden schleiften. Er sah hastig zurück. Erkannte Vivien am Ende des Ganges. Das Licht flackerte und obwohl nur zwei Sekunden in tiefer Dunkelheit herrschten, stand sie direkt vor ihm. Ein erschreckter Laut entfuhr seinen Lippen, als sie ihre Hände an seinen Kopf legte. Er spürte ihre gewaltige Kraft und ein irres Lächeln kam auf seine Lippen. Project Delta ist gelungen... Selbst im Angesicht des Todes freute er sich über sein Werk. Die Wut in Vivien die sich so lange Zeit angestaut hatte kam heraus und zum ersten Mal aktivierte sich ihr Tyrannenhaki, welches die gesamte Einrichtung lahm zu legen schien. Widerlich., war alles was Vivien sagte, ehe sie ihre Hände zusammenpresste und den Kopf des Mannes vollkommen zerschmetterte. Ein Kreischen erweckte ihre Aufmerksamkeit. Eine Menge Leute versuchten zu entkommen. Es kam ihr gerade recht, denn die Wut erfüllte sie immer mehr und sie ließ es an all jenen aus, die sich hier aufhielten und nicht zu den Opfern gehörten. Auch jener Hüne von damals tauchte auf. Diesmal konnte Vivien sich ihm stellen. Ihr Hass auf ihn von der Hetzjagd und den Schmerzen von damals brannten auf und verliehen ihr unmenschliche Stärke, sodass sie ihn problemlos nieder schlug. Mit jedem weiteren Schlag, den sie auf ihn tat, zertrümmerte sie ihn. Mit einem letztem Schlag trennte sie sogar sein Haupt vom Körper. Blutverschmiert und mit zerrissener Kleidung trat sie ans Licht des Tages und warf die vom Gesicht abgezogene Haut des Mannes ins Meer. Niemand sollte wissen wer er gewesen war. Er sollte vergessen werden wie jene Menschen, die man zerstückelt und weggeworfen hatte wie Müll, nachdem sie nicht mehr von Nutzen waren.
Schnell wurde das Massaker bekannt und auch wenn die Regierung versuchte es zu verheimlichen kamen viele Bilder nach draußen, die dem Gegenteil ihrer Aussagen entsprachen. Unzählige Menschen wurden befreit, wenn auch viele seelisch vollkommen unbrauchbar geworden waren. Doch wo man auch hinkam, Vivien war nicht mehr allzu unbekannt. Man sprach von ihr und auch ein gewisser Kaiser wurde auf sie aufmerksam. Sein Name war Kashitaro Ito, ein junger aber starker Mann, der sich einen großen Namen auf See gemacht hatte. Seine Neugier trieb ihn zu Vivien und er freundete sich mit ihr etwas an, dass sie ihn dabei bestohlen hatte merkte er vorerst nicht, doch trennten sich ihre Wege mit dem Versprechen, dass sie sich in Zukunft, wenn Vivien stärker geworden war, bekämpfen würden. Vivien verzerrte eine Teufelsfrucht, die Kashitaro mit sich getragen hatte, um genauer zu sein eine Logia. Doch auch hier nicht irgendeine, denn es war die Yami Yami no Mi, die sie da tilgte, auch wenn sie widerlich schmeckte. Auch wenn ihre Gabe zu Schwimmen nun ein Ende fand, wusste sie, dass diese Frucht vielleicht der Schlüssel zur Macht war.
Die Wege führten die Kaiserin an viele Häfen, so traf sie vielerlei Leute, doch so hart ihr Ruf auch war, ein Unmensch war sie trotz dessen nicht. Laura von Bodewig und Himura Kenshin waren zwei interessante junge Menschen, die Vivien beobachtet hatte, doch wurden sie als Kinder von einem wesentlich älterem Mann bedroht. Die Erinnerungen holten sie ein, als man sie in jungen Jahren entführt und misshandelt hatte und auch wenn sie der Einrichtung den Erdboden gleich gemacht hatte, so wollte sie nicht, dass so etwas je wieder passieren musste. Der Mensch war unwürdig, wenn er seinesgleichen so behandelte und Vivien griff ein. Sie forderte die Beiden auf sie zu begleiten, damit sie stärker werden konnten. Ansonsten wäre ihre Option weiterhin Schwäche gewesen und sie würden in ihren Tod rennen. Vivien die für ihr Alter schon eine unnatürliche Stärke entwickelt hatte bildete die Beiden soweit aus und trainierte sie. Doch der Mann wollte sich nicht gefallen lassen, dass Vivien ihn so einfach aus knippste. Er sammelte seine Kameraden und lauerte im Hafen auf die Piratin, doch interessierte seine Bande sie nicht im geringsten. Innerhalb weniger Augenblicke hatte Vivien alle ausgeschaltet und lächelte den beiden Kindern entgegen. Wenn sie fleißig waren würden sie eines Tages so stark werden wie sie selbst. Doch die Marine war nicht weit ein Admiral in Begleitung eines Vize-Admirals nahmen ihre Spur auf und begannen einen Kampf gegen die bisher stärkste Frau, die man kannte. Den Vizeadmiral schaffte Vivien noch recht schnell zu Boden zu bekommen, aber an dem Admiral biss sie sich die Zähne aus. Da sie merkte, dass sie diesem unterlegen war, ergriff sie die Flucht, doch nahm der Mann ihr jemanden weg. Ein Mitglied ihrer Crew, welches ihr überaus wichtig war. Sie musste ihn zurück lassen, aber retten würde sie ihn und dafür würde sie alles tun.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-revolution.forumieren.com/
Vivien Kokayashi
 
 
avatar

Anzahl der Beiträge : 261
Beruf : Kaiserin

BeitragThema: Re: » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi   Mi Okt 22, 2014 4:58 am







Fights will come
Power will grow
Blood everywhere
Darkness at the End











» WATASHI WA KOKO DE SUBETE O SHIHAI SURU «


Verkleidet mischte sich Vivien Kokayashi als Hikari Oyoko unter die Leute der Marine. Sie trug zudem eine blaue Perücke,für welche sie sich extra die Haare komplett gekürzt hatte und gab sich als eine einfache Frau der Marine aus, die auf dem Schiff jenes Admirals mit fuhr, um ihren Freund zu retten. Ihr Plan geht auf und sie darf zusammen mit einigen anderen darf sie die Gefangenen in das Hochsicherheitsgefängnis bringen. Doch war sie nicht die einzige. Versteckt unter den Mänteln der Marine war über die halbe Mannschaft allein Viviens Bande. Doch warum sollte man warten bis man im Gefängnis selbst war? Nun, das ist eine gute Frage, doch Vivien hatte weitaus mehr Ziele als nur die Befreiung eines einzelnen. Sie wollte zudem noch etwas ganz anderes, denn sie wusste von Kashitaro, dass jemand hier war, der ihr vielleicht eine Frage beantworten konnte. Die Frage: Wer sie war. Hinter den Gittern einer kleinen Zelle war eine Dunkelhaarige Frau. Miwako war ihr Name und sie sah auf, als sie Vivien sah. Sie unterhielten sich leise und Vivien fand heraus, wer diese Frau war und wieso man sie hier gefangen hielt. Doch ein intensives Kennenlernen sollte nicht folgen, denn man bemerkte, dass etwas faul war. Vivien's Tarnung flog auf und auf den Befehl ihrer Mutter hin stürmte sie los. Sie forderte die Gefangenen auf ihr zu folgen und auch ihren Freund, doch gerade ihn visierten sie an. Ein Schuss und er fiel. Vivien schleppte ihn dennoch mit, schaffte es mit Mühe hinaus und sprintete zum Schiff, welches bereis losfuhr, während etliche Leute versuchten sich auf zu halten. Doch welch verdammtes Glück hatte sie. Während sich die Tore für die Marine nur quälend langsam schlossen, fuhr das Schiff seiner Freiheit entgegen. Jene die sich wehrten wurden nieder gestochen, andere unterwarfen sich schnell. Man hisste die Flagge der Zan'nin'na Kaizoku und trotz des Rückschlags kamen sie erfolgreich davon, in Petto sogar einige gesuchte Schwerverbrecher. Und Vivien, die um ihren Freund trauerte wusste endlich etwas mehr. Sie war eine Kokayashi. Vivien Tarantula Kokayashi, die Tochter von Miwako und Sasuke. Dieser Name würde die Welt bald mit Furcht erfüllen, denn sie würde es ihnen allen heim zahlen, was man ihr genommen hatte.
Dunkle Zeiten sollten jedoch folgen. Ein Sturm zertrennte die Bande vollkommen und erst in Water 7 sollte Vivien wieder erwachen. Während sich die Bande langsam nach und nach langsam wieder zusammen findet, ist Vivien mit Léon allein, der ihr seine Liebe gesteht. Vivien die mit solchen Gefühlen nichts anfangen kann, weist ihn ab, auch wenn sie gerne etwas anderes gesagt hätte. Dennoch war er unverzichtbar für sie, was sie ihm ebenso mitteilte. Da das Schiff der Bande zerstört wurde, mussten sie ein neues finden und so fand im Hafen von Water 7 der Bau der "I. D. Legacy" seinen Anfang. Doch wurde Vivien beobachtet. Eine junge Maid im Bunde der Regierung beobachtete sie mit dem Ziel zu töten, doch Vivien war kein leichter Fang. Schnell bemerkte sie die junge Frau und nahm diese gefangen. Nach einem Prinzip von Zuckerbrot und Peitsche bändigte sie das Mädchen und machte sie zu ihrer persönlichen Bediensteten. Nachdem das Schiff fertig gestellt wurde, machte sich die Bande gleich auf weiter zu ziehen, immerhin wollten sie in die neue Welt reisen. Auf dem Weg dorthin kamen sie auf eine Insel, in der die Revolution ihren Krieg gegen die Regierung führte. Vivien spielte hier eine große Rolle, da sie die Regierung über alles hasste und förmlich darum bat helfen zu dürfen. Dabei lernte sie Gin D. Kageri kennen, die sie jedoch von Anfang an nicht leiden konnte. Die Eroberung war erfolgreich, auch wenn sie mit einem Kampf zwischen Vivien und einem Kaiser endete. Sie rang ihn nieder und nahm seinen Titel an sich. Somit wurde Vivien eine von den 4 Yonkou. Sie lernt in dieser Zeit Kintai kennen, in welchen sie sich verliebt und mit welchem sie auch eine Zeit lang zusammen ist. Er begleitet sie seit jeher auch für ein paar Jahre.
Doch weitere schlechte Ereignisse folgen. Kashitaro wird gefangen genommen und soll im Marine Ford hingerichtet werden. Vivien, die ihr zwar bestohlen hatte, aber sehr gern mochte und sich den Schrecken der Regierung nicht mehr ansehen konnte, raffte sich auf. Ein Schrei der alle Piraten erreichen sollte wurde getan und sämtliche Banden sammelten sich. Für mehrere Tage hielten alle Piraten zusammen wie eine Fraktion. Man vergisst für einen Moment den Streit untereinander und konzentriert sich nur auf eines. Den Fall der Regierung. Vivien bittet zudem die Revolution sich zu sammeln. Nach etlichen Planungen steht es fest. Marine Ford und Enies Lobby würden fallen. An einem Tag. Im selbem Moment. Vivien kontaktiert Amon, einen besonders starken Piraten mit teuflischen Kräften, die auch sie bei sich zu entdecken begann, aber nicht sonderlich beherrschte. Er stimmt zu ihr zu helfen und besiegelt somit als Letzter den großen Pakt unter allen Piraten. Kintai konnte sich dies nicht weiter mit ansehen. Auch wenn Vivi darum flehte, dass er blieb verließ er sie.
Kashitaro der seiner Hinrichtung entgegen schritt befreit sich und sieht, dass Hilfe bereits auf dem Weg ist. Er flieht, lässt alles zurück während eine Flut von Piraten das Marine Ford stürmt. Vivien stellt sich jenem Admiral entgegen, der Schuld am Tode ihres Freundes trug, den er immerhin befohlen hatte, um ihr Ziel zu verhindern. In ihrer Wut tötet sie diesen, während sie beim Kampf mit ihm das halbe Marine Ford mit ihrer Stärke auseinander reißt. Doch bevor sie weiter schaden kann, setzt sich Großadmiral Kurokami dafür ein sie auszuschalten und verwundet sie schwer. Amon rettet ihr das Leben und spaltet Marine Ford entzwei. Auch wenn nicht viel Zeit verging, erholte sich Vivien schnell. Sie wollte weiter machen, den Plan nicht scheitern lassen und bat Amon ein weiteres Mal um Hilfe. Zusammen mit ihm und auch der großen Piratenkaiserin Arisu Shinku an ihrer Seite, sowie Kashitaro Ito stürmten sie das Impel Down und rissen sein Kunstrukt nieder. Auch die Revolution, die derweil Enies Lobby heim gesucht hatte, fand sich nun hier. Unzählige Piraten finden ihre Freiheit, nur ihre Mutter konnte Vivien nicht wieder finden. Nachdem sie erreicht hatte was sie wollte, zog sich Vivien zurück, doch Kashitaro war wütend und ließ diese Wut auch an ihr aus. Der Streit eskalierte und Beide bekämpften sich. Trotz dessen dass Kashitaro ihr eigentlich überlegen war, zwang sie ihn in die Knie. Er gab sich geschlagen und zog sich zurück. Seinen Titel als Kaiser verlor er, während Vivien ihren bestärkte und schwor diese Welt von Grund auf zu ändern. Die Zeit der Regierung und der Marine war vorbei. Sie und viele andere hatten eine neue Ära der Piraten eingeleitet.



more
Forgot something?

Accounts: Admin, [EA] Vivien Kokayashi
Woher?: Gründer du Honk
Avatar: Oichi auch Sengoku Basara | Aika Fuwa (Schwarzhaarig) - Zetsuen no Tempest
Wahres Alter: 19

________________________


"Sprechen" || "Denken" || Techniken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-revolution.forumieren.com/
Vivien Kokayashi
 
 
avatar

Anzahl der Beiträge : 261
Beruf : Kaiserin

BeitragThema: Re: » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi   Mo Okt 27, 2014 7:51 pm





















» I left you bound and tied «
» with sicuidial memories «
» Selfish beneath the skin «
» but deep inside I'm not insane «


how to fight
Abilities and Powers


Haki: Haoshoku
Vivien beherrscht das Haoshoku mit einer ganz spezifischen Besonderheit. Durch den Schwall an Emotionen, den sie dafür aufbringt, um ihr Haoshoku zu aktivieren, verändern sich auf für die Dauer der Anwendung ihre Augen. Vivien erlitt durch die Weltregierung vielerlei Dinge, darunter eine Menge Injektionen und Operationen, was nicht nur Narben hinterließ. Abgesehen von ihrem gestörten Nervensystem und dem Verfolgungswahn, der sie seitdem verfolgt veränderten sich auch die Augen. Sie sollten durch Operationen verbessert werden und ihnen Reflexe wie die von Katzen geben. Um das ganze noch zu verfeinern wollte man durch Anstrengung und die dadurch erfolgende Durchblutung versuchen die Sicht zu stärken, allerdings blieb der gewünschte Effekt aus, nur das generelle Aussehen der Augen begann sich vollkommen zu verändern je stärker die Konzentration oder die Emotionen waren. Bei starken Emotionen veränderten sich ihre Augen auch so, nur nahmen sie erst beim Haoshoku feste Formen an. Da sie noch nicht alle Stufen dieser Fähigkeit erlernt hat, sind ihr auch noch nicht alle Augentransformationen bekannt, allerdings nehmen sie auf jedem Rang eine andere Form an.

Level E - Auf dieser Stufe wirkt das Haoushoku nur schwach, sodass es gerade einmal eine Wirkung auf bis zu 30 Metern hat und gerade mal kleine Tiere, bishin zu einfachen Zivilisten die Sinne raubt, oder bei besonders willenstarken Exemplaren auch nur Furcht einflößt. Vivis Auge verändert sich hierbei und nimmt die Farbe rot an.

Level D - Der Wirkungsbereich des Hakis ist auf 50 Meter Umgebung erhöht, zudem kollabieren einfache Zivilisten, sowie auch größere Tiere nun unter der Wirkung des Hakis. Gewöhnliche Marinesoldaten lassen sich zudem damit sehr einschüchtern. Das Auge verändert sich zwar nicht von der Farbe her, aber ist nun ein feiner roter Kreis zu erkennen, wo ein einzelner schwarzer Fleck in Form zu einer Träne hinzu gekommen ist.

Level C - Mit einer Reichweite von ca. 75 Metern wird das Haki langsam eindringlicher und auch gefährlicher. Einfache Marinesoldaten sind nun leider auch Opfer des Hakis und kollabieren unter der Wirkung dessen. Wieder verändert sich das Aussehen der Iris. Die sogenannten "Träne" ist nun zweifach vorhanden. 

Level B - Das Haki ist mittlerweile stark genug um Tiere von der größe einer Kuh oder erfahrenere Marinesoldaten kollabieren zu lassen. Der Wirkungsradius beträgt 100 Meter. Die Iris verändert sich ein weiteres Mal, nun sind drei der sogenannten "Tränen" zu erkennen.

Level A - Der Radius ist auf 200 Meter gestiegen und die Wirkungskraft ebenso, denn Vivi kann nun bestimmen wie stark das Haki wirkt. Nun sind Personen vom B Rang mit schwachem Willen und darunter leicht einschüchtern und kollabieren eventuell. Zudem ist Vivi nun dazu im Stande Tiere zu bändige und euch als Haustier anzuschaffen. Die Iris verändert sich nun langsam, denn die "Tränen" vervielfacht sich ein weiteres Mal und beginnen zu verlaufen, sodass sich eine Art "Stern" bildet.

Level S - nicht erreicht - Personen in einem Radius von 500m könnten vom Haki betroffen sein. Vivi wäre nun auch dazu in der Lage ihr Haki spezifisch auf ausgesuchte Personen wirken zu lassen. Selbst unerfahrende Vize-Admiräle könnten vor ihr zusammenklappen, wenn sie nicht darauf vorbereitet sind. Die "Zacken" des Sterns verlaufen ineinander und bilden drei feste große Formen, die an Dreiecke erinnern, die in einem Kreis in der Mitte zusammen laufen.

Level SS - nicht erreicht - Man bringt Schiffe zum Schauckeln und zerberstet Holz und das nur durch eine intensive Aura. Jemand, der nicht vollkommen auf diese Kraft eingestellt ist, läuft Gefahr aus den Sandalen gehauen zu werden. Personen in einem Umkreis von 2km können von dem Haki betroffen werden, wobei es mit zunehmender Distanz schwächer wird. Von den sogenannten "Dreiecken" zeichnen sich nun kleine aber feine Details ab, wie eine Art Haken.

Level SSS - nicht erreicht - Das Haki ist nun stark genug um damit auch physischen Druck auszuüben und leichte Druckwellen zu erschaffen. Jeder der sich nicht darauf vorbereitet von diesem Haki getroffen zu werden, kann zusammenbrechen. Seekönige zu bändigen ist für Vivi kein Problem mehr. Auch würde sie nie im Leben ein Lebewesen, welches noch ganz bei Verstand wäre, angreifen. Ihre Präsenz ist so stark, dass Anwender des Obersevationshaki, die die Aura im inaktiven Zustand erspüren, vor Angst paralysiert werden können. Das Haki ist stark genug um in einem Radius von 1.5km zu wirken, und selbst Stein zu beschädigen. Innerhalb der Musterung bilden sich nun wieder die 3 Tränen, die bei Stufe B schon zu erkennen sind.


Stufen:
Haoushoku: Level A
Bosoushoku: -
Kenbunshoku: -


Teufelsfrucht: Yami Yami no Mi [Finster-Frucht]
Die Yami Yami no Mi oder auch allgemein bekannt als die Finster-Frucht ist eine Teufelsfrucht des Typus Logia, welche dem Anwender die Möglichkeit gibt über die Finsternis zu verfügen und diese nach Belieben entstehen zu lassen. Sie zeigt sich hierbei als eine Art schwarzer Rauch, doch ist sie selbst unter den Logias eine ganz besondere Frucht. Sie kann nicht nur andere Logia-Nutzer angreifen, sondern hat auch nicht die typische Eigenschaft, dass der Anwender Angriffen durch Auflösung in sein Element, wodurch dieser die Fähigkeit verliert durch Waffen keinerlei Schaden zu erleiden. Der Grund wieso der Anwender andere Logia-Nutzer angreifen kann ist simpel, denn wenn er einen von jenen berührt, entzieht er ihnen für den Moment der Berührung die Teufelskraft was es möglich macht, diese zu berühren oder auch zu verletzen. Generell gleicht die Finsternis einem schwarzen Loch die alles anzieht. Durch diese Anziehungskraft werden Angriffe anderer Personen angezogen und zusätzlich verstärkt. Wenn Etwas oder Jemand in dem Sog der Finsternis verschwindet und dann wieder hervor kommt, was zwingend erfolgen muss, dann ist es entweder stark zerstört oder schwer verletzt. Die Anziehungskraft kann dem Nutzer zum Vorteil, sowie aber auch zum Nachteil werden, je nachdem wie schnell er reagieren kann. Ist er nicht im Stande die von der Anziehungskraft verstärkte Attacke schnell genug zu absorbieren, wird er ganz normal verletzt, was ihn aber sonst nicht vor den Schmerzen dadurch schützt. Man sagt, dass kein Mensch so viel Schmerz ertragen müsste wie der Nutzer der Finsterfrucht. Wie üblich sind die Schwächen der Frucht recht simpel: Seestein annulliert die Teufelskräfte komplett, Wasser nimmt den Nutzer jegliche Fähigkeit sich zu bewegen, allerdings sind Kleinigkeiten wie ein verschüttetes Getränk oder baden in einer Wanne nicht von Belang.
Stufe: C
Level E - Child of Darkness - Du Noob of Doom, deine Fähigkeiten sind gerade erst am Erblühen und du verhälst dich recht kindlich damit. Du kannst gerade mal etwas Finsternis mit deiner Faust entstehen lassen, wofür du aber allein schon 1 Minute brauchst. Doch ist es noch sehr wenig und nicht wirklich brauchbar. Etwas Übung und es sollte besser werden. Das einzige was sich bemerkbar macht ist, dass Teufelsfurchtnutzer bei deinem Griff ihre Kräfte verlieren. Logianutzer können sich demnach einfach von dir berühren lassen. Die Reichweite kann höchsten Körpernah, bis einige wenige Meter sein.

Level D - Baroness of Darkness - Wow. Wenn du lachst und dabei deine Finsternis die Arme entlang kriecht wirkt das schon derbe gruselig, aber brauchst du auch dafür noch 1 Minute, was derbe lang und langweilig sein kann. Bei der Erschaffung der Finsternis ist immer noch wenig zu sehen, aber es wird. Genauso wie deine Anziehungskraft sich langsam zu steigern beginnt. Du kannst inzwischen kleinere Dinge anziehen, die die Größe eines Hundes und ein Gewicht von 75 Kilogramm nicht überschreiten. Deine Reichweite erweitert sich auf 25 Meter, aber mehr ist wirklich nicht drin.

Level C - Countess of Darkness - Hey dein Körper steht in Flam... Finsternis! Ja, es dauert zwar eine ganze Minute, aber du kannst deinen ganzen Körper nun damit eindecken, wenn du dich auch nicht komplett darin verwandeln kannst. Deine Reichweite steigert sich auf stolze 50 Meter und so langsam schaffst du es auch Menschen anzuziehen, wenn sie ein Gewicht von bis zu 150 Kilogramm nicht überschreiten. Du kannst inzwischen auch locker im Boden verankerte Gegenstände anziehen. Kleine Gegenstände kannst du inzwischen sogar in deine Finsternis hinein saugen, jedoch dürfen sie die Größe eines Hundes nicht überschreiten und auch dauert es ca. 1 Minute bis diese vollständig in dieser verschwunden sind. Der verursachte Schaden innerhalb der Finsternis beschränkt sich auf Kratzer bei Gegenständen und leichten Schnittwunden und blaue Flecke bei lebendigen Wesen.

Level B - Princess of Darkness - Um deinen Körper in Finsternis zu decken braucht es nur noch eine halbe Minute und deine Reichweite deiner Kräfte verdoppelt sich auf 100 Meter im Umkreis um dich herum. Inzwischen ist deine Anziehungskraft so stark, dass du inzwischen auch Mauern damit förmlich umreißen kannst und Gegenstände anziehst, die bis zu 250 Kilogramm schwer sind. In deine Finsternis kannst du nun sogar Menschen verschwinden lassen, auch wenn sich der Prozess auf 1 Minute hinzieht und gar länger wird, wenn das Opfer sich wehrt. Auch leichte Angriffe kannst du nun absorbieren. Der in deiner Finsternis verursachte Schaden steigert sich, sodass Sachen wie Holz vollkommen zerstört werden, während Lebewesen nun tiefere Schnittwunden und leichte Prellungen erhalten.

Level A - Duchess of Darkness - Wow. Mit 250 Metern Reichweite beeindruckst du inzwischen ganz schön und die Erschaffungszeit der Finsternis reduziert sich auf stolze 10 Sekunden, womit du wahrlich schon schnell bist, aber das ist nocht nicht alles. Anziehen kannst du inzwischen Dinge, die bis zu 500 Kilogramm auf die Waage bringen können anziehen und inzwischen sogar ein ganzes Haus in der Dauer einer Minute darin versinken lassen. Inzwischen kannst du auch dezent stärkere Techniken absorbieren. Der Schaden maximiert sich, sodass du sogar Stein zerschmettern lassen kannst und Lebewesen die Knochen brichst.

Level S - Queen Darkness - 500 Meter Reichweite sind dein ganzer stolz und du brauchst nur noch schlappe 10 Sekunden, bis du dein Element erschaffen kannst. Sachen die bis zu 1 Tonne auf die Waage bringen kannst du anziehen und ein ganzes Dorf wird bei einer Dauer von einer Minuten ins Nichts gerissen. Deine Finsternis macht nun einen Schaden, der weiche Metalle zerstört und Lebewesen mit starken Quetschungen und tiefen und vor allem größeren Wunden starkes Leid zufügt.

Level SS - Empress of Darkness - Bis zu 1000 Meter weit kannst du nun deine Frucht wirken lassen und die Erschaffung deines Elementes geschieht nun mit sofortiger Wirkung. In deiner Finsternis könnte eine ganze Stadt innerhalb deines Zeitraums von einer Minute versinken und Dinge, die bis zu 2,5 Tonnen auf die Waage bringen lassen sich damit anziehen. Der Schaden erweitert sich zudem und verschont nun auch harte Metalle nicht mehr. Lebewesen werden inzwischen lebensbedrohlich verletzt.

Level SSS - Goddess of Darkness - 2500 Meter Reichweite und eine Anziehungskraft, die sogar locker 5 Tonnen umhaut. Die Erschaffung deines Elementes kann gar unwillkürlich von Statten gehen, ohne dass du es direkt steuerst, sondern eher unterbewusst machst. Du könntest ganze Inseln im Dunkel versinken lassen, was zwar seine Zeit von einer Minute braucht, aber dafür unermesslichen Schaden anrichtet. Nicht einmal Diamant hält dir mehr stand und Lebewesen sollten deine Finsternis meiden, wenn sie nicht qualvoll darin verenden wollen.

Kampfstil:
Der Kampfstil von Vivien ist vergleichbar mit einem Raubtier. Sie hält sich zuerst zurück und wartet ab, während sie ihren Gegner präzise genau beobachtet und versucht seine Schritte voraus zu sehen. Sie lauert und wartet bis dieser den ersten Zug macht, provoziert gerne und versucht ihn dazu zu bewegen, dass nicht sie die erste ist, die einen Zug macht. Wenn sie ihren Gegner soweit dazu gebracht hat, spielt sie mit ihm. Sie analysiert ihren Gegner und versucht so viel wie möglich über diesen heraus zu finden, ehe sie langsam beginnt ihre Taktiken zu planen, wie sie am besten gegen ihren Gegner antreten kann. In der Defensive vergnügt sie sich mit einer simplen Taktik von Ausweichen, Ducken oder Kontern. Dadurch, dass sie keinesfalls offensiv spielt und zudem ihre Kräfte schont, lässt sie zudem ihren Gegner soweit seine Power zeigen, dass dieser im Gegensatz zu ihr nicht bei vollsten Kräften ist. Wenn sie die notwendigen Informationen für sich selbst hat, beginnt sie langsam in die Offensive zu gehen und startet mit einfachen Angriffen, in denen sie nur wenig Kraft legt. Sie versucht zudem ihren Gegner mit seinen Schwächen anzugreifen und seine Stärken für sich zu Gute kommen zu lassen, sodass sie diesem wieder zum Nachteil werden. Sobald ihr Gegner versucht zu kontern zieht sie sich wieder in die Defensive zurück, da sie ihrem Gegenüber keine Chance lassen möchte sie während eines Angriffes zu treffen. Die Angriffe ihres Gegners versucht sie mit Stärke zu kontern, indem sie starke Gegenangriffe einsetzt. Wenn ihr Gegner sich wieder soweit ausgepowert hat geht sie zum zweiten Mal in die Offensive und wendet hierbei nun alle Kraft auf. Mit schnellen und starken Hieben attackiert sie ihren Gegner und versucht es, dass ihm keine Möglichkeit zur Gegenwehr oder zum Ausweichen bleibt.
Die meiste Zeit kämpft Vivien mit ihren Schwertern. Einen gewissen Kampfstil hat sie nicht, sondern handelt hierbei eher instinktiv bis aggressiv. Durch ihre Spontanität und keiner logisch nachvollziehbaren Struktur bezüglich ihrer Hiebe mit den Schwertern, ist es schwer voraus zu sehen, wie sie als Nächstes vorgehen wird. Generell zieht sie zu Beginn eines Kampfes je nach Art und Rang des Gegners erst ein oder zwei Schwerter. Die anderen vier oder fünf bleiben vorerst unberührt und werden erst im Laufe des Kampfes, sollte sich dieser als schwieriger erweisen, gezogen. Sie hält ihre Schwerter permanent in den Händen, außer bei einer Anzahl von drei oder fünf. Bei einer Anzahl von drei Schwertern hält sie zwei jeweils in der Hand und das dritte zwischen den Zähnen. Bei fünf Schwertern sieht dies nicht anders aus, nur verdoppelt sich die Anzahl der Schwerter in ihren Händen. Die Schwerter - auch Dragon Claws - genannt haben schmalere Griffe als bei Schwertern sonst üblich. Das macht es einfacher sie zusammen zu verwenden, da sie extra für Vivien so hergestellt worden sind, um einen Kampf mit sechs Schwertern zugleich möglich zu machen. Durch diese spezielle Bearbeitung der Griffe ist es Vivien möglich drei Schwerter pro Hand fest halten zu können ohne einen Verlust zu machen.
Doch kämpft Vivien nicht nur mit dem Schwert. Sie besitzt auch so etwas wie eine Art Morgenstern, die sie verwendet, um auf mittlerer Distanz einen Kampf zu führen. Hierbei handelt es sich um einen Stab, an dessen Ende eine einfache Kugel befestigt ist. Mit einem Druckknopf ist es möglich die Kugel vom Stab zu trennen, welche an einer Kette befestigt ist, die innerhalb des Stabes versteckt ist. Mit einer Reichweite von bis zu drei Metern, die Vivien mit der Kugel erreichen kann, ist es Vivien möglich ihre Gegner nicht nur aus nächster Nähe anzugreifen, auch wenn sie es bevorzugt Blut und Schweiß ihrer Opfer förmlich schmecken, riechen und sehen, ja beinahe fühlen zu können. Mit dieser Waffe kämpft sie äußerst aggressiv, zudem versucht sie sich damit die Gegner auch vom Leib zu halten. Hier hat sie ebenso keine feste Taktik, allerdings liebt sie es des Öfteren Versuche zu veranstalten, bei denen sie ihre Gegner mit Schwung von den Füßen reißt. Generell ist es ihr Ziel den Gegner hauptsächlich mit der harten Kugel zu treffen, wobei sie ihre gesamte Stärke in ihre Hiebe legt, was das ganze so gefährlich macht. Wer nicht das Opfer einer lebendigen Abrissbirne werden will sollte sich demnach hüten.
Doch ist Vivien kein Waffennarr. Sie könnte aufgrund ihrer gewaltigen Stärke auch ohne die geringste Waffe auskommen, wenn sie denn wollte. Doch liebt sie den Kampf mit Waffen viel zu sehr. Selbst wenn man ihr die Waffen aus der Hand schlägt, so hat Vivien noch eine seperate Waffe parat. Da sie hohe Absätze liebt und auch gerne Kombinationen aus Schlägen und Tritten verwendet, um ihre Gegner nieder zu strecken, hat sie ein einzelnes Paar ihrer Stiefel um modifiziert, sodass diese Absätze aus Klingen haben. Vivien ist demnach nicht an ihre Schwerter oder den Morgenstern gebunden. Mit kraftvollen Tritten und Schlägen, die sie ebenfalls aus reiner Lust und Laune aus sämtlichen Richtungen abgibt, versucht sie ebenfalls ihren Gegner so gut sie kann zurück zu schlagen und nieder zu strecken. Ansonsten versucht sie so gut es geht immer allem auszuweichen.
Die Umgebung ist Vivien sehr wichtig, weshalb sie diese auch immer gut im Auge hat. Da sie sich nicht zu 100 Prozent auf ihren Gegner fokussiert gibt es zwar Möglichkeiten sie in einem Miment der Unachtsamkeit zu erwischen, allerdings ist es dadurch auch schwerer sie zu überraschen oder in einen Hinterhalt zu locken. Zudem macht sich Vivien alles zu Nutze, was sich ihr bietet. Wenn sie die Möglichkeit hat aus der Umgebung oder durch Gegenstände einen Vorteil zu ziehen, dann nutzt sie diesen auch vollkommen aus. Mehrere Gegner stellen zudem kein großes Problem für sie da. Da sie so oder so alles so ziemlich alles versucht im Blick zu behalten kann sie ihre Konzentration auch auf alle lenken und versucht auch erst alle mit einem Streich zu erwischen. Wird dies zu schwer sucht sie sich die stärkste Person raus und erledigt erst diese, bevor sie sich bis zum schwächsten Glied herunter arbeitet.
Generell ist Vivien eine sehr kampfbegeisterte junge Frau. Man merkt mit welchem Elan sie in ihre Kämpfe schreitet und dass sie auch großen Gefallen daran findet. Ihre Liebe zu Blut kann ihr jedoch auch zum Nachteil werden, da sie beim Anblick des roten Lebenssaftes gerne in einen Blutrausch verfällt, der sie unachtsamer werden lässt. Sie fixiert sich bei diesem dann eher darauf den Gegner mehr zu verletzen um auch entsprechend mehr Blut zu sehen. Ihre Deckung kann hierbei etwas in die Brüche gehen, was es einfacher macht sie anzugreifen. Generell kämpft Vivien zudem eher so, dass sie dazu neigt sich selbst zu überschätzen. Sie nimmt keinen Gegner sonderlich ernst, zumindest nicht zu Beginn eines Kampfes, was einem trotz ihrer vorerst defensiven Haltung zum Vorteil werden kann. Ihr Stolz verbietet es ihr zudem sich von einem Kampf zurück zu ziehen. Demnach kämpft Vivien immer so lange bis entweder ihr Gegner oder sie am Boden liegt und nicht eher hört sie auf. Dies kann ebenso zum Nachteil der stolzen Frau werden, da sie ihren Körper meist bis an die äußersten Grenzen und wenn nicht, noch weiter hinaus treibt, weshalb viele sie erst einmal bremsen müssen, wenn sie erst einmal in Fahrt gekommen ist. Eine großartige Teamspielerin ist sie nicht, kann sich aber auch an andere anpassen. Dennoch bevorzugt sie es, wenn man ihr eher entgegen kommt, anstatt dass sie sich den anderen beugt.


Stärken:
» Beidhändigkeit
Beide Hände sind gleichermaßen trainiert, was im Kampf mit ihren Schwertern ein großer Vorteil ist. Selbst wenn eine Hand ausfallen sollte, kann sie die andere weiterhin problemlos zum Kampf verwenden.

» Nahkampf
Als Schwertkämpferin ist es klar, dass Vivien sich viel und nah am Gegner aufhält. Da sie das so gut wie immer macht, ist Nahkampf auch so ziemlich ihr Spezialgebiet.

» Taktiker
Erfordert einen hohen IQ. Die Gabe, im Kampf Taktiken zu entwickeln, ist keineswegs jedem gegeben, bietet jedoch oft einen riesigen Vorteil. So kann ein Kampf schnell und sauber entschieden werden. Vivien benutzt aber auch gerne mal unsaubere Taktiken.

» Bluffen
Bluffen & Lügen kann nicht jeder, dabei ist diese hinterhältige Stärke schon fast überlebenswichtig. So kann man sich selbst schützen oder Feinde in hinterhältige Fallen locken.

» Fotografisches Gedächtnis
Ein fotografisches Gedächtnis hilft stark dabei, sich wichtige Dinge aber auch Kleinigkeiten zu merken.

» Instinkte
Etwa der Gegenpart zum Taktiker, denn wer über ausgeprägte Instinkte verfügt, verlässt sich im Kampf meist auf eben jene. Erlaubt spontane und schnelle Reaktionen die das Überleben des Menschen sichern, kann jedoch ebenso zum Verhängnis werden.
Schwächen:
» Narbe am rechten Bein
Es fehlt zwar nichts, aber zieht sich eine dicke fette Narbe vertikal über das Bein von Vivien. Sie hinkt dadurch leicht und ist an dieser Stelle besonders empfindlich. Schwere Erschütterungen durch gewaltige Hiebe oder schwere Gegenstände lassen sie zusammen knicken und für eine Dauer von max. 30 Sekunden am Boden kauern, bis der Schmerz wieder nachlässt.

» Fernkampf
Auch wenn die Möglichkeiten sich sicherlich irgendwie ergeben würden, so ist Vivien doch eher die geborene Nahkämpferin, die zudem mit einer sehr seltsamen Einstellung den Gegner gern auf die Pelle rückt. Ist zwar nicht so kuschelig wie mancher es sich sicher wünscht aber auf Distanz kann die Kokayashi nichts anfangen und wäre einem Gegner demnach auch ordentlich im Nachteil.

» Heimnachteil: Klaustrophobie
Enge oder kleine Räume sind ein Fluch für die Frau. Aufgrund von Erfahrungen mit Gefangenschaft ist sie eine von jenen, die mit Panik in solchen Gegenden reagiert und dabei ziemlich kleinlaut werden kann. Deswegen meidet sie auch gerne Gassen und Ähnliches.

» Sonnenempfindlichkeit
Als sonnenempfindliches Wesen lebt es sich nicht leicht, denn um starke Sonnenbrände zu vermeiden verbringt die Dame den Großteil ihres Lebens eher in der Nacht und darf nur mit einem dunklen Schirm ans Licht des Tages treten, da sie sonst schwere Verbrennungen der Haut zu erleiden hat, welche sehr empfindlich auf direktes Sonnenlicht reagiert. Diese Empfindlichkeit trat erst nach ihrem Aufenthalt in den wissenschaftlichen Laboren der Regierung auf, seit jeher meidet sie eher die Sonne oder trägt permanent lange Kleider.

» Kurzsichtigkeit
Aufgrund einer Operation an den Augen ist Vivien recht kurzsichtig, zwar nicht sonderlich stark aber behindert sie es schon sehr. Personen erkennt sie auch aus der Ferne, allerdings keinerlei klare Gesichter. Klar lesen kann sie Dinge nur bis zu einer Reichweite von 5 Metern. Ab 50 Meter kann sie aber auch keine Personen mehr erkennen, eine Brille tragen will sie jedoch nicht.

» Orientierungslosigkeit
Wer mit dieser Schwäche zu kämpfen hat, wird immer die falsche Richtung wählen, sich häufig verlaufen und allein kaum an sein Ziel kommen. Sag Vivien sie soll nach Links gehen, sie geht nach rechts. Anders herum genauso.

» Aberglaube/Selbstüberschätzung
Wer glaubt ein Gott zu sein hat nicht nur einen Hauwech, sondern neigt auch dazu mehr von sich zu denken als ihm gut tun würde.

» Aggressivität
Leicht reizbar oder gar durchgehend aggressiv gestimmt zu sein, verschafft einem meist mehr Feinde als Verbündete. Kopflos in den Kampf zu rennen ist ebenso wenig ein Vorteil.

Inventar:

Name: Dragon's Claws | 6 Schwerter
Größe: Klinge: 1,30 Meter | Griff: 0,20 Meter
Härtegrad: C
Schärfegrad: E
Beschreibung: Die Dragon's Claws sind speziell für Vivien hergestellte Schwerter, die sich durch eine kleine Besonderheit von anderen Schwertern unterscheiden. Ihre Griffe sind schmaler konzipiert, sodass es Vivien möglich ist drei Schwerter gleichzeitig pro Hand zu halten. Die Griffe sind mit Leder und rosanem Stoff ummantelt. Die Klingen selbst sind so geschmiedet, dass sie einen leicht rosanen Schimmer haben, wenn Licht darauf fällt.
Story: Es gibt nicht sonderlich groß zu erzählen, außer dass sie diese Schwerter zu Zeiten bei den Golden Age Piraten von dessen Schmied als ein Geschenk bekommen hat.

Name: PonPon
Größe: Ball: 0,50 Meter Durchmesser | Griff: 1 Meter | Kette: 2 Meter
Gewicht: 10 Kilogramm
Härtegrad: B
Beschreibung: Ein großer bunter Ball befestigt an einer Kette, die sich innerhalb eines breiteren aber langen Stabes befindet. Die gesamte Waffe besteht aus hartem Stahl und bringt ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Aufgrund der besonderen Bearbeitung ist er besonders hart und dementsprechend auch besonders schwer.
Story: Vivien holte sich diese Waffe auf Water Seven, als sie das Schiff erbauten. Besonderes gäbe es da nicht zu erwähnen.

Name: Klingenstiefel
Größe: Reichen bis zu den Knien | Frontklinge: 0,40 Meter | Absatzklinge: 0,20 Meter
Härtegrad Rüstung: B
Härtegrad: D
Schärfegrad: D
Beschreibung: Einfache Klingen, die an die Stiefel geschmiedet worden sind. Vorne an der Spitze biegt sich die vordere Klinge noch etwas nach oben, was Tritte von vorne ebenso gefährlich macht wie Tritte mit den Absätzen.
Story: Da Vivien sich auch gern mit Hand und Fuß wehrt, hat sie sich prompt ein paar Stiefel machen lassen, sollte sie mal keine Hand für ihre Waffen freihaben. Besondere Ereignisse stecken dort nicht hinter.


statistic
See how strong I am

Level: A [+20 Punkte Zusatz - Kaiserin]

Zu vergebene Punkte: 120

Stärke: 50
Geschwindigkeit: 25
Geschick: 15
Willenskraft: 20 (+5 durch T-Haki)
Widerstand: 15

Doriki: 5850


perks
boosts of doom

Hauptperks: 5/6 (Stärke)
Powerpunch - Als geübter Faustkämpfer machen deine Angriffe mehr Schaden, was dir einen Vorteil von +5 Stärke für jeden Angriff gibt, die mit den Fäusten ausgeführt wird, auch wenn du dafür -5 Widerstand einbüßt.

Powerkick - Als wahrer Kicker machst du mit deinen Angriffen mehr Schaden, was dir einen Vorteil von +5 Stärke für jeden Angriff gibt, die mit den Füßen/Beinen ausgeführt wird, auch wenn du dafür -5 Widerstand einbüßt.

Steinbeißer - Dein Biss ist ziemlich hart, so hart, dass es dir sogar möglich ist, deine Zähne sich sogar durch Stein schlagen, was dir einen Bonus von +5 Stärke gibt, wenn du zubeißt.

Giganto-Keulus - Jede Schlag, den du mit einer stumpfen Schlagwaffe ausführst, gibt dir einen Stärkebonus von +5 allerdings lässt auch deine Deckung etwas nach, weshalb dein Widerstand -5 Punkte einbüßt.

Ragemode - Dein Gegner raubt dir so den Nerv, dass du es einfach nur beenden willst und einen Buff von +10 Stärke für 4 Posts bekommst. (nicht gleichzeitig mit Ragemode [Schnelligkeit] anwendbar)

Nebenperks: 1/4 (Geschwindigkeit)
Hunter - Jemand rennt vor dir weg, aber du willst ihn unbedingt haben, was dir einen Speedbonus von +10 für 3 Posts gibt.

Zusatzperks:
Stehaufmännchen/frauchen - Dein Charakter bleibt ungern am Boden liegen, was ihn immer wieder aufstehen lässt, egal wie oft er fällt, wodurch er einen Bonus von + 5 Wille bekommt, aber für jeden weiteren Fall -5 Stärke einbüßt.

One more time - Auch wenn du bereits am Boden bist und der Kampf eigentlich verloren ist, erlaubt dir dieser Perk, dass du dich noch einmal zusammen raffst und ein allerletztes Mal aufstehst. Du erhältst zudem einen Stärkebonus von + 10, auch wenn dein Widerstand um -10 sinkt.

Trugbild - Um deine Gegner zu verwirren erhältst du einen Speedbonus von +5, sodass du sogar Trugbilder von dir erschaffen kannst (erst ab Speed 20 mögl.)

Klingenmeister - Als wahrer Meister im Umgang mit Klingenwaffen bist du ziemlich flott mit diesen unterwegs, was dir einen Bonus von +5 Geschick gibt, wenn du auch -5 Widerstand erleiden musst, immer wenn du mit einer Klingenwaffe angreifst.

Charakterperks:
Trinker - Du hältst einiges mehr aus und bist weniger schnell betrunken.



technics
I will kill you

Name: Strange of the Empress
Art: Offensiv | Stärkeanwendung
Reichweite: Bis zu 100 Meter
Beschreibung: Vivien sammelt all ihre Stärke und rammt ihre Faust fest auf den Boden unter sich. Von diesem Punkt ausgehend erzeugt sie durch die geballte Stärke eine Druckwelle die den Boden bis zu 50 Meter um sie herum aufwallen und -reißen lässt. Alles was sich in diesem Umkreis um sie herum befindet kann dadurch von den Füßen gerissen werden. Um sie herum kann ein Krater mit einem Radius von 10 Metern entstehen. Personen in diesem Umkreis werden ohne entsprechenden Widerstand sogar weg geschleudert.

Name: Dance of the Empress
Art: Offensiv | Schwertangriff
Reichweite: max. 5 Meter bis an den Gegner heran
Beschreibung: Vivien nutzt ihre Schnelligkeit, um Trugbilder von sich zu erschaffen, während sie auf ihren Gegner zustürmt. So sieht es aus als würde sie von mehreren Seiten angreifen, obwohl sie nur von einer kommt. Wenn der Gegner nicht zufällig die echte Vivien erwischt, kann er sich auf starke und tiefe Schnittwunden gefasst machen, die Vivien ihm zufügt, wenn sie an ihm vorbei stürmt und versucht ihren Gegner mit diesen zu verwunden.

Name: Shadow of the Empress
Art: Unterstützend
Reichweite: bis zu 50 Meter weit und hoch
Beschreibung: Vivien hat ausreichend Stärke und Geschwindigkeit, dass sie sich schnell und vor allem kräftig in der Luft abstoßen kann. Bei dieser Technik kann sie nicht nur schnell bewegen, sondern ist zudem auch kaum mit dem bloßen Auge direkt zu erkennen, sondern eher als verschwommener Schatten. Es dient lediglich zur Fortbewegung. Wenn Vivien wieder zu Boden will lässt sie sich ab einer Höhe von 5 Metern wieder hinab fallen, ansonsten springt die eher auf höher gelegene Punkte und von da wieder hinab.

Name: Rage of the Empress
Art: Offensiv | Schwertangriff
Reichweite: max. 5 Meter bis an den Gegner heran
Beschreibung: Vivien stürmt auf ihren Gegner zu und gibt kurz vor ihm einen festen Schlag auf den Boden ab und versucht mit der durch die Stärke entstandene Druckwelle den Gegner in die Luft zu schleudern. Wenn sie das geschafft hat, springt sie sofort mit ihrer Technik Shadow of the Empress hinterher und übersäht ihren Gegner so schnell sie eben kann mit Schnittwellen, wobei sie ihn weiterhin für einen Moment versucht mit kräftigen Hieben weiter nach oben zu schleudern, ehe sie über ihn springt und ihn mit geballter Kraft zu Boden schleudert. Wenn der Gegner bis dahin nicht schafft ihren Angriffen auszuweichen landet er ziemlich unsanft am Boden, wobei ein Krater von ungefähr 10 Meter Radius entsteht.

Name: Cut of the Empress
Art: Offensiv | Schwertangriff
Reichweite: bis zu 250 Meter weit | 3 Meter hoch
Beschreibung: Hierbei wir nur ein einziges Schwert benutzt. Vivien wendet ihre vollständige Kraft auf, um mit einem senkrechten Hieb vom Kopf an gestartet bis zum Boden hin eine kurvige Schnittwelle abzugeben. Die Schnittwelle ist zwar nur sehr schmal, allerdings spaltet sie aufgrund der Stärke die dahinter steckt mühelos sogar Stein mit einer Reichweite bis zu 250 Meter. Der Schnitt hinterlässt eine unsaubere Schneise im Boden und auch in Steinen, solange sie die Dicke einer Wand nicht überschreiten. Alles was von ihr erfasst wird bekommt tiefe und schwere Schnittwunden, zudem kann es Gegner mit weniger Widerstand sogar umwerfen.

Name: Darkness of the Empress
Art: Offensiv | Teufelsfrucht
Reichweite: max. 10 Meter
Beschreibung: Hierbei lässt sie auf ihrer Hand einen dunklen Wirbel entstehen. Diese hat eine so große Anziehung, dass er damit gezielt Personen oder kleinere Gegenstände ansaugen kann.

________________________


"Sprechen" || "Denken" || Techniken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiece-revolution.forumieren.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi   Mi Okt 29, 2014 11:08 am

Ich habe nichts gefunden D:

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi   Do Okt 30, 2014 9:12 pm

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi   

Nach oben Nach unten
 
» Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» » Vivien Tarantula Victoria Loreletta Kokayashi
» Was würdet ihr machen, wenn ihr Victoria Holmes interviewen dürftet?
» Victoria Holmes kommt auf Lesetour:)
» Erin Hunter - Erweiterung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - Revolution ::  :: Charakterbewerbungen :: Angenommen-
Gehe zu: